Das letzte Heimspiel der Saison

Samstag, 11.03.2017
Das letzte Heimspiel der Saison hat einiges zu bieten: amtierender Meister zu Gast in Köln. FC-Kapitän Thomas Brosig bestreitet sein Abschiedsspiel. Kommt es zur Nicht-Abstiegs-Feier nach Spielende?
 
Am Sonntag, 12. März, beginnt um 14 Uhr das letzte Heimspiel der Saison in der 2. Bundesliga. Gespielt wird wie gewohnt in der Turnhalle des Apostelgymnasiums (Biggestraße 2, 50931 Köln-Lindenthal). Zum Abschluss gastiert der TSV Bad Königshofen in der Domstadt. Der TSV ist amtierender Meister, aktuell wieder Tabellenführer und wird im nächsten Jahr in der ersten Liga antreten. Die Kölner Zuschauer dürfen sich also auf eine echte Spitzenmannschaft freuen.
 
Es ist übrigens nicht nur das letzte Heimspiel der Saison, für unseren FC-Kapitän Thomas Brosig ist es zugleich auch das letzte Heimspiel vor seinen Kölnern Zuschauern. Nach fünf Jahren beim FC wird Tombo und am Saisonende verlassen, um mehr Zeit mit seiner großartigen Familie zu verbringen. Tombo, wir wünschen dir und deiner Familie alles Gute!
 
Die Erfolgsgeschichte des TSV
 
Der TSV Bad Königshofen feiert einen Erfolg nach dem anderen. 2009 spielte der Verein noch in der Landesliga. Nach gewonnenen Meisterschaften in Bayernliga, Oberliga und Regionalliga, kam der fränkische Club 2015 in der eingleisigen 2. Bundesliga an. Dieser sportliche Erfolg ist mit einem Spieler besonders eng verbunden: Kilian Ort.
 
Der 20-jährige Nationalspieler ist als Eigengewächs das Aushängeschild der Bad Königshofener. Herren-Bundestrainer Jörg Roßkopf fordert, dass Kilian künftig in der ersten Liga spielen soll, daher arbeitete der Club zuletzt auch intensiv daran, diesen Aufstieg verwirklichen zu können - mit Erfolg!
 
Der 2. Bundesliga geht damit der Zuschauerkrösus verloren, durchschnittlich 391 Zuschauer besuchen die Heimspiele im fränkischen Kurort. Die Zuschauerresonanz ist jedoch auch das Resultat einer hervorragenden Vereinsarbeit - Chapeau!
 
Bad Königshofens Meister-Mannschaft?
 
Neben Kilian Ort wird im oberen Paarkreuz ein Japaner zum Einsatz kommen. Mizuki Oikawa und Kazuhiro Yoshimura teilen sich diese Position. Dieses Wochenende wird Japans Vizemeister Yoshimura nicht im Kader stehen, sondern der 19-jährige Oikawa den Spitzenspieler geben. So viel hat der Verein auf seiner Homepage bereits verraten. Oikawa ist die etatmäßige Nummer 1, war bereits im letzten Jahr bester Spieler der Liga und zählt auch laut Weltrangliste zu den besten 100 Spielern der Welt!
 
Im unteren Paarkreuz stehen den Franken drei Spieler zur Verfügung: Richard Vyborny, Filip Zeljko und Marek Klasek. Der 19-jährige Zeljko spielte in der Vorrunde noch im oberen Paarkreuz und gewann gegen den FC dort beide Spiele. In der Rückrunde überlässt der Kroate diese Position jedoch Ort. Vyborny und Klasek sind in ihren Vierzigern und damit die Routiniers dieses sonst so jungen Teams. Beide sind als ehemalige tschechische Nationalspieler gespickt mit zahlreichen EM- und WM-Teilnahmen. Vyborny kann darüber hinaus sogar noch eine Olympia-Teilnahme (2004 in Athen) vorweisen.
 
FC schielt auf den vorzeitigen Klassenerhalt
 
Angesprochen auf die Tatsache, dass der FC mit einem Punktgewinn gegen seinen Club den Klassenerhalt perfekt machen könnte, äußert Ort sich wie folgt: „Das wäre für die ein großer Erfolg, weil ihre Mannschaft als einzige der Liga nur mit deutschen Spielern besetzt ist. Sie sind sehr kampfstark, was man im Hinspiel gesehen hat, das wir mit 6:3 gewannen, das aber auch 5:5 hätte ausgehen können. Wir dürfen und werden sie auf keinen Fall unterschätzen. Wir müssen gegen ihre starken Doppel schon gut gegenhalten, in den Einzeln sollten wir normal besser sein. Im hinteren Paarkreuz sind sie einen Tick besser als im vorderen.“
 
Bad Königshofen bestreitet am Vorabend das Spitzenspiel beim TTC indeland Jülich, der Sieger ist beziehungsweise bleibt Tabellenführer. "Vielleicht können wir aus der Doppelbelastung der Franken Kapital schlagen, sie mürbe machen und unseren Kampfgeist ausspielen", zeigt sich Kölns Spitzenspieler Lennart Wehking optimistisch. Hoffentlich gelingt dem Kölner-Quintett ihr Vorhaben, sodass es am Ende eine große Feier mit den eigenen Zuschauern geben kann.
 

Seid dabei und unterstützt den FC auf den letzten Metern zum Klassenerhalt in der 2. Bundesliga!
 


Zusammenfassung:
 

1.FC Köln - TSV Bad Königshofen
Sonntag, 12. März 2017 - Spielbeginn: 14 Uhr
Turnhalle des Apostelgymnasiums, Biggestraße 2, 50931 Köln-Lindenthal
 
 
Der Kader des 1. FC Köln:
1 Lennart Wehking (QTTR: 2336)
2 Björn Helbing (2287)
3 Robin Malessa (2276)
4 Gianluca Walther (2267)
5 Thomas Brosig (2236)
 
Der Kader des TSV Bad Königshofen:
1 Mizuki Oikawa (2435)
- Kazuhiro Yoshimura (2440)
2 Kilian Ort (2341)
3 Richard Vyborny (2321)
4 Filip Zeljko (2279)
5 Marek Klasek (2325)