Doppelte Enttäuschung

Mittwoch, 22.02.2017
FC kassiert 3:6-Heimniederlage gegen stark spielende Hessen. Personelle Veränderungen in der Kölner Mannschaft stehen an. Ausblick auf die verbleibenden Spiele in der 2. Bundesliga.
 
Am Sonntag, 19. Februar, riss die Serie des FC: nach vier Siegen in Folge unterliegen Kölns Tischtennisspieler dem TTC OE Bad Homburg in der eigenen Halle mit 3:6. Damit verpassen die Geißböcke den möglich gewesenen Sprung auf den fünften Tabellenplatz und verweilen weiterhin auf dem siebten Tabellenplatz.
 
Doppel verlaufen planmäßig
 
Die Partie beginnt wie erwartet: Lennart Wehking und Björn Helbing bringen den FC gegen die bislang sieglose Kombination Tromer/Scheja in Führung. Währenddessen ist das gegnerische Spitzendoppel Pucar/Ecseki durch Robin Malessa und Gianluca Walther nicht zu stoppen. 
 
Anschließend unterliegt Björn Bad Homburgs besten Spieler, Tomislav Pucar,  in drei Sätzen. Lennart kämpft sich nach einem 0:2-Rückstand gegen Nandor Ecseki nochmal zurück, kann im Entscheidungssatz letztlich aber nicht den ersehnten Ausgleich für sein Team holen. 
 
Robin und Gianluca sorgen für den Ausgleich
 
Wie auch schon in der Vorwoche (6:3 in Saarbrücken) liegen die Kölner zur Pause mit 1:3 hinten. Doch das untere Paarkreuz egalisiert die Halbzeitführung des Gegners ein weiteres Mal. Robin tritt dabei gegen Dominik Scheja an: nach zwei knappen ersten Sätzen, fertigt Robin den Kapitän der Gäste im dritten Satz mit 11:0 ab, ehe er im vierten Satz den Sack zumacht.
 
Parallel dazu brennt Gianluca ein Feuerwerk ab: der Niederländische Meister von 2016, Laurens Tromer, sieht sich in den ersten beiden Durchgängen jeweils einem 0:7-Rückstand gegenüber. Nach verlorenem dritten Satz feiert Kölns jüngster Spieler am Ende einen verdienten Vier-Satz-Sieg - neuer Spielstand: 3:3!
 
Das obere Paarkreuz macht den Unterschied
 
In der zweiten Einzelrunde gelingt den Kölnern jedoch kein weiterer Sieg. Tomislav Pucar bleibt dabei auch gegen Lennart ohne Satzverlust. Dass der aktuelle U21-Europameister derzeit einfach in bestechender Form ist, beweist er dann auch zwei Tage später in Katar: auf der World Tour schlägt er mit Peng Tang (Hongkong) die Nummer 20 der Welt!
 
Björn lässt gegen den 20-jährigen Ecseki mehrere Satzbälle ungenutzt und verpasst es damit den Ungarn in den Entscheidungssatz zu drängen. Robin kann sein persönliches Tromer - äh, Trauma - nicht beenden und unterliegt wenige Augenblicke später dem Niederländer bereits zum dritten Mal in zwei Jahren. Damit ist Kölns 3:6-Niederlage besiegelt und die Spieler treten völlig niedergeschlagen den Gang in die Kabine an. 
 
Thomas Brosig kündigt Abschied an
 
Bei einer anberaumten Mannschaftssitzung nach dem Spiel gibt Thomas Brosig sichtlich bewegt bekannt, dass er die Mannschaft nach der Saison verlassen wird. Diese Meldung trifft alle Beteiligten deutlich schwerer als die Heimniederlage an diesem Tag.
 
Thomas wechselte 2012 zum FC und war seither fester Bestandteil der Bundesliga-Mannschaft. Mit ihm gemeinsam feierte der FC bereits viele erfolgreiche Jahre und voraussichtlich wird diese Zusammenarbeit durch einen weiteren sensationellen Klassenerhalt in der 2. Bundesliga gekrönt. Für Thomas persönlich wird damit übrigens die 17. Saison(!) in der 2. Bundesliga zu Ende gehen. 
 
In all den Jahren hat sich bei "Tombo" allerdings auch privat vieles getan, inzwischen ist er dreifacher Vater. Ein im Raum stehendes Engagement als sportlicher Leiter und Spieler der zweiten Mannschaft kommt für ihn daher nicht in Frage.
 
Ausblick auf den Saisonendspurt
 
Noch ist der "Papa der Mannschaft", so betitelte ihn zuletzt der Hallensprecher, aber noch nicht weg. Schließlich stehen seiner Mannschaft noch einige Spiele bevor. Als nächstes tritt der FC am Sonntag, 12. März, gegen den amtierenden Meister TSV Bad Königshofen an. Beim letzten Heimspiel der Saison wird Tombo natürlich auflaufen, um sich von seinen Kölnern Zuschauern nochmal ordentlich verabschieden zu können.
 
Anschließend folgen noch drei Auswärtsspiele in Passau (18. März), Dortmund (26. März) und Jülich (2. April). Nach dem kommenden Heimspiel gegen Bad Königshofen könnte das FC-Quintett den Klassenerhalt sogar schon sicher haben und die verbleibenden Auswärtsspiele völlig befreit aufspielen.

Doppel-Foto: Foto Huber, www.world-of-photo.de
 
Die einzelnen Spiele im Überblick:
 
Wehking/Helbing - Tromer/Scheja (11:3, 11:9, 2:11, 11:4)
Malessa/Walther - Pucar/Ecseki 0:3 (8:11, 9:11, 9:11)
 
Wehking - Ecseki 2:3 (10:12, 10:12, 11:9, 11:2, 7:11)
Helbing - Pucar 0:3 (8:11, 7:11, 1:11)
Malessa - Scheja 3:1 (12:10, 12:14, 11:0, 11:7)
Walther - Tromer 3:1 (11:5, 11:4, 5:11, 11:8)
Wehking - Pucar 0:3 (5:11, 8:11, 11:13)
Helbing - Ecseki 1:3 (8:11, 11:6, 3:11, 16:18)
Malessa - Tromer 1:3 (4:11, 7:11, 11:6, 8:11)
 
Spiele: 3:6, Sätze: 13:21, Bälle: 302:318


Hier geht's zum Artikel des TTC OE Bad Homburg

Hier geht's zur Tabelle der 2. Bundesliga