Nach rund drei Stunden Spielzeit streckte FC-Spieler Gianluca Walther die Fäuste in die Luft: er bejubelte seinen 3:0-Erfolg gegen Henning Zeptner und markierte damit den Schlusspunkt in der Begegnung zwischen dem 1. FC Köln und dem TTC GW Bad Hamm. Walthers Sieg besiegelte den 6:3-Sieg der Kölner Mannschaft. Erst vor zwei Wochen gelang dem FC der erste Saisonsieg im Heimspiel gegen den BVB. Da war es ebenfalls der 23-jährige Walther, der den 6:3-Endstand klarmachte. Das Zweitliga-Team des FC feierte nun den zweiten Heimsieg in Folge – damit hat der FC im Abstiegskampf nun wieder alles in der eigenen Hand!

Alle FC-Spieler punktenIMG_0251 (2).jpg

„Das Team des Jahres“ der Stadt Hamm reiste als Tabellenvierter in die schönste Stadt Deutschlands. Doch auch wenn das junge Hammer Team auf ihren Spitzenspieler Damien Eloi verzichten musste, war es keineswegs eine leicht zu bespielende Mannschaft. In der Rückrunde hat Hamm – ebenfalls nicht in Bestbesetzung – gegen den TTC Fortuna Passau bereits einen 6:2-Sieg landen können und ein echtes Ausrufezeichen gesetzt!

Die Kölner waren also gewarnt, dennoch deutete es zunächst auf einen krassen Fehlstart hin. Lennart Wehking und Gianluca Walther zeigten eine schwache Leistung und verloren ihr Doppel überraschend gegen Henning Zeptner und Bernd Ahrens. Doch Robin Malessa und Alberto Miño wendeten den Fehlstart ab: sie gewannen mit 3:1 gegen Koyo Kanamitsu und Gerrit Engemann und feierten ihren zweiten Doppelsieg in Folge.

Im oberen Paarkreuz schien alles seinen gewöhnlichen Lauf zu nehmen. Die Favoriten Alberto Miño (gegen Gerrit Engemann) und Koyo Kanamitsu (gegen Lennart Wehking) gingen jeweils mit 2:0 in Front, doch letztlich wurden beide Spiele erst im fünften Satz entschieden. Hier behielten die stärksten Spieler ihrer jeweiligen Mannschaft, Miño und Kanamitsu, dann aber doch die Oberhand. Mit 2:2 ging es also in die 15-minütige Pause.

Im Anschluss setzte sich Gianluca Walther souverän mit 3:0 gegen Bernd Ahrens durch und Björn Helbing verwies Henning Zeptner mit 3:1 in die Schranken. Lennart Wehking baute die Führung dann mit einem weiteren 3:0-Erfolg zwischenzeitlich auf 5:2 aus! Das Spitzenspiel zwischen Kölns Ecuadorianer Miño und Hamms Japaner Kanamitsu erstreckte sich nämlich über die volle Distanz von fünf Sätzen: Japans Jugendnationalspier drehte letztlich einen 0:2-Satzrückstand erfolgreich und verkürzte auf 3:5 aus der Sicht seines Teams.

Alles in eigener HandGW.jpg

Doch der neue Zwischenstand hatte nur für kurze Zeit bestand. Im Eiltempo bezwang Gianluca Walther seinen Kontrahenten Henning Zeptner und machte so den Kölner Heimsieg perfekt! Riesiger Jubel brach daraufhin bei ihm, seinen Mitspielern und den über 100 Kölner Zuschauern in der Turnhalle des Apostelgymnasiums aus.

Der FC meldet sich im Abstiegskampf auf eindrucksvolle Art und Weise wieder zurück! Mit zwei Heimsiege in Folge rücken die Kölner wieder auf die Teams aus Jülich und Mainz heran, die jeweils zwei Punkte mehr auf dem Konto haben. Und im nächsten Heimspiel am 8. April winkt den Kölnern auch noch das direkte Duell mit den Jülichern. Gelingt dem FC hier der nächste Heimsieg, ziehen die Kölner dank des besseren Spielverhältnisses an den Jülichern vorbei. Auch Mainz könnte am 8. April überholt werden, falls sie am gleichen Spieltag leer ausgehen sollten.

Durch den Rückzug des TTC Frickenhausen aus der 2. Bundesliga nach Saisonende ist der neunte (vorletzte) Tabellenplatz inzwischen kein direkter Abstiegsplatz mehr. Der Tabellenneunte der 2. Bundesliga spielt ein Entscheidungsspiel gegen den Tabellenzweiten der 3. Bundesliga Nord, den TTC Fulda-Maberzell II. Der Tabellenzweite der 3. Bundesliga Süd hat nämlich keine Lizenz für die 2. Bundesliga in der kommenden Saison beantragt. Kurzum: der FC hat im Abstiegskampf wieder alles in der eigenen Hand!

Derby gegen Jülich

Mit diesem Wissen und dem neugewonnenen Selbstvertrauen freut man sich in Köln schon auf das nächste Endspiel im Abstiegskampf – das Duell mit dem TTC indeland Jülich. Im nächsten Heimspiel am 8. April weicht der FC in die große Sporthalle des Apostelgymnasiums aus. „Wir sind froh, dass wir für den zu erwartenden großen Zuschauerandrang nun genügend Kapazitäten haben“, freut sich Abteilungsleiter Denis Mortazavi. Diese Aktion für das „Mittelrhein-Derby“ sei schon lange geplant gewesen, nun bekomme sie aber eine ganz neue Bedeutung, führt Mortazavi fort.

In diesem brisanten Duell hoffen alle Verantwortlichen auf eine Rekordkulisse: „es ist das wichtigste Spiel der Saison“, skandiert Lennart Wehking. Der Kapitän weiter: „um unseren Heimvorteil in dieser Partie zu wahren, muss die Halle einfach voll werden.“ Daher hat sich die Mannschaft auch noch eine Besonderheit ausgedacht: alle Zuschauer, die im FC-Trikot erscheinen, bekommen freien Eintritt. Ganz nach dem Motto „Farbe bekennen“ sollen sich im Abstiegskampf alle auf die Seite der Kölner Mannschaft schlagen und das Team tatkräftig unterstützen.

Daher der Appell an alle, die mit unseren Jungs und dem FC sympathisieren: kommt am 8. April in die Sporthalle des Apostelgymnasiums, klatscht bis die Hände wund sind, brüllt bis ihr heißer seid und treibt unsere Mannschaft zum Sieg! Sollte der inzwischen schon verloren geglaubte Klassenerhalt am Saisonende doch noch gelingen, so könnten wir gemeinsam eine riesige Party feiern!

 

Come on, FC!

 

FC-HP9.jpg

Hier geht’s zur Tabelle der 2. Bundesliga

Hier geht’s zu den Seiten der 2. Bundesliga auf click-TT

Hier geht’s zum Nachbericht des TTC Grün-Weiß Bad Hamm

 

Die einzelnen Ergebnisse im Überblick:


Miño/Malessa - Kanamitsu/Engemann 3:1 (9, -10, 12, 5)
Wehking/Walther - Zeptner/Ahrens 0:3 (-6, -8, -7)

Miño - Engemann 3:2 (5, 11, -5, -9, 3)
Wehking - Kanamitsu 2:3 (-7, -7, 6, 9, -5)
Walther - Ahrens 3:0 (8, 9, 5)
Helbing - Zeptner 3:1 (4, -6, 7, 7)
Miño - Kanamitsu 2:3 (9, 9, -10, -8, -6)
Wehking - Engemann 3:0 (8, 6, 7)
Walther - Zeptner 3:0 (7, 1, 7)

Spiele 6:3; Sätze 22:13; Bälle: 341:299

26.03.2018 1. Herren

Kommentar hinzufügen

Keine Kommentare vorhanden