Vorbericht Hilpoltstein

Nach dem ersten Saisonsieg am vergangenen Wochenende im Heimspiel gegen Borussia Dortmund steht für den FC nun das nächste Endspiel im Kampf um den Klassenerhalt bevor. Heute reist das Kölner Team nach Nürnberg, morgen wird es dann mit der neu entfachten Hoffnung im Abstiegskampf beim TV Hilpoltstein versuchen, an den Erfolg der Vorwoche anzuknüpfen. Beim letzten Auswärtsspiel der Saison kann FC-Trainer Dirk Huber auf den kompletten Kader zurückgreifen.

Auch Gianluca Walther ist heute in den Mannschaftsbus gestiegen und befindet sich mit seinen Mannschaftskollegen auf dem Weg nach Bayern. Walther, der gegen den BVB noch als Matchwinner überzeugte, wurde unmittelbar nach Spielende wegen Kreislaufproblemen mit dem Notarzt ins Krankenhaus eingeliefert. Unter der Woche fehlte der 23-jährige deshalb auch beim Mannschaftstraining, doch inzwischen scheint er sich von seinem Zusammenbruch erholt zu haben.

Volles Haus in Hilpoltstein erwartet

In Hilpoltstein werben die Verantwortlichen fleißig fürs anstehende Heimspiel und warnen auf zahlreichen Plakaten vor „einem wahrhaft heißen Tanz“ mit dem 1. FC Köln. Auf der Homepage des TV heißt es weiter: „Für ihre Kampfkraft sind die Kölner Tischtennis-Asse bestens bekannt: Schon in der letzten Saison rollten sie das Feld von hinten auf. Auch jetzt sind sie wild entschlossen, die fehlenden drei Zähler bis zu einem Nicht-Abstiegsplatz aufzuholen.“Profil_Lennart1.jpg

Nach den jüngsten Erfolgen der Kölner, dem Unentschieden in Passau und dem Heimsieg gegen den BVB, werden die FC-Spieler mit breiter Brust beim mittelfränkischen Verein auflaufen. „Wir haben neues Selbstvertrauen getankt und wir haben eine große Freude daran, um jeden Punkt zu kämpfen“, erzählt FC-Kapitän Lennart Wehking, der unter Woche seinen Vertrag mit dem FC um ein weiteres Jahr verlängert hat. „Wir freuen uns auch schon auf die großartige Kulisse in Hilpoltstein, diese wollen wir genießen“, spielt Wehking auf die Zuschauerzahlen des kommenden Gegners an. Mit durchschnittlich 331 Zuschauern ist der TV Hilpoltstein der Zuschauerkrösus der 2. Bundesliga.  

Hart umkämpft

Hilpoltstein ist der einzige Club aus der 2. Bundesliga, der auf eine ähnliche Philosophie setzt wie der FC. Auch das Hilpoltsteiner Team ist mit drei Spielern aus der Region gespickt: Alexander Flemming, Dennis Dickhardt und Nico Christ. Das Trio spielt auch schon seit mehreren Jahren für Hilpoltstein. Lediglich die Nummer zwei, Petr David, reist extra für die Spiele aus seiner Heimat Tschechien an. Die Kölner und Hilpoltsteiner Spieler kennen sich daher schon aus einer Vielzahl von Aufeinandertreffen in den vergangenen Jahren. „Das werden faire und spannende Spiele, aber sie werden vor allem auch eines: hart umkämpft“, ist sich Gianluca Walther sicher.

Hoffentlich wird der FC sich mit dieser Kampfbereitschaft auch das nötige Quäntchen Glück erarbeiten können. Am Sonntag ab 14 Uhr kann das Spiel hier im Liveticker verfolgt werden.

 

Come on, FC!

 

Zum Vorbericht auf der Homepage des TV 1879 Hilpoltstein

 

FC-HP3.jpgTV 1879 Hilpoltstein - 1. FC Köln

Sonntag, 18. März 2018
Spielbeginn: 14 Uhr

Stadthalle Hilpoltstein
Badstraße, 91161 Hilpoltstein

Die anderen Begegnungen im Überblick:

Samstag, 17. März:
TTC Fortuna Passau - TTC indeland Jülich (14 Uhr)
TTC OE Bad Homburg - TTC GW Bad Hamm (18 Uhr)
1. FSV Mainz 05 - 1. FC Saarbrücken-TT (18.30 Uhr)

Sonntag, 18.März:
BV Borussia Dortmund - TTC GW Bad Hamm (14 Uhr)
TTC Frickenhausen - TTC OE Bad Homburg (15 Uhr)

17.03.2018 1. Herren

Kommentar hinzufügen

Keine Kommentare vorhanden