Am Sonntag, 10. Dezember, hat der FC den nächsten Punkt in dieser Saison geholt: im Auswärtsspiel beim TTC GW Bad Hamm trennen sich die beiden Teams mit 5:5.

Im letzten Spiel des Jahres 2017 setzt das Kölner Team damit seine Serie fort: in den letzten vier aufeinander folgenden Begegnungen spielte die Mannschaft des FC-Trainers Dirk Huber jedes Mal Unentschieden.

Beim Hinrunden-Abschluss in Hamm machte sich zunächst der starke Schneefall an diesem Tag bemerkbar, denn die Halle blieb überraschend leer. Erst während der Partie füllten sich die Zuschauerränge dann und es wurde trotz des Schneechaos letztlich noch die 100-Zuschauermarke geknackt. Für zahlreiche treue FC-Anhänger war die Anreise allerdings nicht leistbar.

Das Kölner Quintett war also nahezu auf sich alleine gestellt. Doch die fünf Spieler machten ihre Sache großartig. Sie kämpften leidenschaftlich und boten dem favorisierten Gastgeber enormen Widerstand!

Ausgeglichener Auftakt

In den Doppeln punkteten Robin Malessa und Gianluca Walther gegen Gerrit Engemann und Henning Zeptner. Die Kölner Kombination Lennart Wehking/Björn Helbing hatte beim 1:3 gegen Damien Eloi/Yukiya Uda hingegen das Nachsehen.

Übrigens: die Doppelpaarung Malessa/Walther ist aktuell das beste Doppel der 2. Bundesliga! Mit einer 7:2-Bilanz führen die beiden Studenten das Liga-Ranking an. Nur Harald Andersson und Nandor Ecseki können da mithalten (ebenfalls 7:2), allerdings gewannen die Kölner das Duell mit der schwedisch-ungarischen Kombination 3:0.

In den ersten Einzeln des Tages zeigten die jeweiligen Spitzenspieler souveräne Leistungen. Auf Seiten Hamms hielt der Franzose Damien Eloi Lennart Wehking in vier Sätzen in Schach und Kölns Alberto Miño triumphierte mit 3:0 über den Japaner Yukiya Uda. Mit 2:2 geht es folglich in die Pause.

Spannung bis zum letzten Ball

Robin Malessa erwischte nach der Pause keinen guten Start in seine Partie gegen Gerrit Engemann und unterlag letztlich deutlich mit 0:3. Gianluca Walther erzielte mit seinem Fünf-Satz-Erfolg über Henning Zeptner allerdings im Anschluss wieder den Ausgleich für den FC.

Im oberen Paarkreuz legten Miño und Wehking einen fulminanten Start in ihr jeweiliges zweites Einzel hin: beide gingen mit 2:0 in Führung. Doch dem Ecuadorianer war es im direkten Aufeinandertreffen der beiden besten Spieler der Liga nicht gelungen, sich in einem weiteren Satz durchzusetzen und so brachte der frühere Weltranglisten-11. Eloi die Heimmannschaft mit 4:3 in Führung. Lennart hingegen triumphierte erfolgreich im Entscheidungssatz über Uda, sodass er nur wenige Augenblicke nach Albertos Niederlage den erneuten Ausgleich perfekt machte.

Gianluca Walther bezwang Gerrit Engemann 3:1, blieb damit auch in seinem zweiten Einzel an diesem Tag ungeschlagen und ebnete so den Weg für eine dramatische Schlussphase: im Duell zweier Linkshänder ging der 19-jährige Zeptner mit 2:0 in Front. Doch Malessa fing sich gerade noch rechtzeitig, wehrte die Matchbälle seines Gegenübers ab und entschied den Durchgang mit 14:12 für sich. Durchatmen. Angefeuert von seinen Teamkollegen und mit der nötigen Lockerheit ausgestattet, spielte der Kölner den Gastgeber anschließend an die Wand. Doch Malessa konnte seine zwei Matchbälle (10:8) nicht nutzen und unterlag mit 12:14.

Rote Laterne abgegeben

Mit 5:5 endete die Partie in Hamm. Damit hat der FC noch immer kein Spiel in dieser Saison gewonnen und rangiert auf einem Abstiegsplatz. Mit vier Punkten Rückstand auf den BVB auf Platz acht, dem ersten Nicht-Abstiegsplatz.

Dennoch scheinen die Aussichten für den restlichen Saisonverlauf gar nicht so düster zu sein, denn erste Schritt zum Klassenerhalt ist schön gemacht: mit dem vierten Unentschieden in Folge überholten die Kölner noch rechtzeitig vor der Winterpause die Konkurrenz aus Jülich. Der Rückstand auf das rettende Ufer beträgt zwar vier Punkte, doch auch der Tabellenvierte ist nur fünf Punkte entfernt.

Dass die Kölner Mannschaft eine solche Aufholjagd erfolgreich bestreiten kann, hat sie auch schon in der vergangenen Saison unter Beweis gestellt: mit fünf Siegen in der Rückrunde egalisierte das Team von FC-Trainer Dirk Huber die schwache Hinrunde (letzter Tabellenplatz, 4 Punkte) und sicherte sich den Klassenerhalt.

Danke, liebe FC-Fans!

Hoffnung auf eine erneut erfolgreiche Aufholjagd macht außerdem die Tatsache, dass in 2018 noch sechs Heimspiele anstehen. Das erste Spiel des neuen Jahres ist auch direkt ein Heimspiel. Am Sonntag, den 14. Januar 2018, empfängt der FC den 1. FSV Mainz 05. Gegen den direkten Konkurrenten im Abstiegskampf soll unbedingt die Revanche für die 4:6-Hinspiel-Niederlage gelingen.

Doch bis wir alle FC-Fans wieder um ihre Unterstützung bitten, wollen wir uns erstmal für die Unterstützung in diesem Jahr bedanken: "Der goldene Januar" und die damit verbundene Aufholjagd, die letztlich zum Klassenerhalt in der 2. Bundesliga reichte, war auch ein Verdienst von allen Zuschauern - die Unterstützung war ganz große Klasse! Und auch in dieser Saison herrschte wieder eine tolle Stimmung bei unseren Spielen: danke an alle, die dazu beigetragen haben!

Wir wünschen euch eine schöne Adventszeit, frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

 

13.12.2017 1. Herren

Kommentar hinzufügen

Keine Kommentare vorhanden