In zwei Tagen kommt es zum Showdown zwischen zwei Lokalrivalen: der 1. FC Köln empfängt den TTC indeland Jülich. Das Aufeinandertreffen der beiden NRW-Clubs ist der Höhepunkt im Abstiegskampf der 2. Bundesliga. Der Spielbeginn ist am Sonntag, den 8. April, um 14 Uhr in der großen Sporthalle des Apostelgymnasiums.

Trotz zweier Heimsiege in Folge liegt der FC aktuell noch auf dem letzten Tabellenplatz, die Teams aus Jülich und Mainz haben jedoch inzwischen jeweils nur noch zwei Punkte mehr auf dem Konto. Im kommendem Heimspiel winkt den Kölnern nun das direkte Duell mit den Jülichern und die Gelegenheit mit dem nächsten Heimsieg an den Jülichern dank des besseren Spielverhältnisses vorbeizuziehen. Auch die Mainzer könnten am 8. April durch den FC überholt werden, falls sie am gleichen Spieltag leer ausgehen sollten.

„Das wichtigste Spiel des Jahres“22528659_1506301796124201_3103729916354955864_o.jpg

Im September unterlagen die Kölner mit 4:6 in Jülich. Der FC punktete im Hinspiel in beiden Doppeln, sowie in den Einzeln von Alberto Miño und Lennart Wehking gegen Tobias Rasmussen. Der Däne ist zur Rückrunde ins untere Paarkreuz gewechselt und weist derzeit dort eine starke 9:2-Bilanz vor. Für ihn ist der Puerto-Ricaner Brian Afanador ins obere Paarkreuz (4:7) gerückt. Jülichs Spitzenspieler ist der Belgier Martin Allegro (6:8) und an Nummer vier läuft der Weißrusse Aliaksandr Khanin (8:4) auf.

Für seine hochtalentierte Boy-Group - das Durchschnittsalter des Teams liegt bei 20,5 Jahren - fordert Jülichs Trainer Miroslav Broda „massive Unterstützung für das wichtigste Spiel des Jahres“, wie auf der vereinseigenen Homepage zu lesen ist. Sollte Jülich verlieren, fiele der Club nämlich auf den einzigen direkten Abstiegsplatz zurück und taumele der Drittklassigkeit entgegen. Dabei wollen die Jülicher in der nächsten Saison jedoch am liebsten in der Tischtennis-Bundesliga an den Start gehen. Dies ist tatsächlich noch möglich. Schließt der Traditionsclub die Saison unter den Besten acht ab, so wird er ins Oberhaus aufsteigen. Eine völlig skurrile und zugleich auch enorm brisante Ausgangslage für das Duell mit dem FC.

Neues SelbstvertrauenProfil_Björn.jpg

In Köln sieht man sich für den Krimi am Sonntag gut gerüstet. Wegen anhaltender Probleme mit dem Hallenboden in der Turnhalle des Apostelgymnasiums wich das Kölner Team zwar unter der Woche für das gemeinsame Training ins Deutsche Tischtennis Zentrum nach Düsseldorf aus, doch die optimalen Bedingungen dort sind wohl weniger Fluch als Segen in der Spielvorbereitung.

Die Jungs spüren inzwischen wieder ein ganz neues Selbstvertrauen. Björn Helbing, der am heutigen Freitag seinen 33. Geburtstag feiert, spielte eine deutlich verbesserte Rückrunde (5:6), Alberto Miño und Robin Malessa gewannen zuletzt zwei Doppel in Folge, Lennart Wehking erzielte im März eine starke 3:3-Bilanz im oberen Paarkreuz und Gianluca Walther blieb in 2018 im unteren Paarkreuz sogar noch ungeschlagen (9:0). Die aktuelle Siegesserie von zwei gewonnen Heimspielen in Folge stimmt die Mannschaft zusätzlich optimistisch.

„Farbe bekennen“

In dieser immens wichtigen Begegnung hoffen alle Verantwortlichen auf eine Rekordkulisse: „es ist das entscheidende Spiel der Saison“, skandiert Lennart Wehking. Der Kapitän weiter: „um unseren Heimvorteil in dieser Partie zu wahren, muss die Halle einfach voll werden.“ Daher hat sich die Mannschaft auch noch eine Besonderheit ausgedacht: alle Zuschauer, die im FC-Trikot erscheinen, bekommen freien Eintritt. Ganz nach dem Motto „Farbe bekennen“ sollen sich im Abstiegskampf alle auf die Seite der Kölner Mannschaft schlagen und das Team tatkräftig unterstützen.

Daher der Appell an alle, die mit unseren Jungs und dem FC sympathisieren: kommt am 8. April in die Sporthalle des Apostelgymnasiums, klatscht bis die Hände wund sind, brüllt bis ihr heißer seid und treibt unsere Mannschaft zum Sieg! Sollte der inzwischen schon verloren geglaubte Klassenerhalt am Saisonende doch noch gelingen, so könnten wir gemeinsam eine riesige Party feiern!
 

Come on, FC!FC-HP6.jpg
 

Zur Tabelle der 2. Bundesliga
Zur Homepage des TTC indeland Jülich
Zu den Seiten der 2. Bundesliga auf click-TT

1. FC Köln - TTC indeland Jülich 

Sonntag, 8. April 2018
Spielbeginn: 14 Uhr
Sporthalle des Apostelgymnasiums
Biggestraße 2, 50931 Köln-Lindenthal 


Die anderen Begegnungen im Überblick:
 

Samstag, 7. April:
TTC Fortuna Passau - 1. FSV Mainz 05 (14 Uhr) 

Sonntag, 8. April:
TV 1879 Hilpoltstein - 1. FSV Mainz 05 (14 Uhr)
TTC GW Bad Hamm - TTC Frickenhausen (15 Uhr)

06.04.2018 1. Herren