Klassenerhalt vertagt?

Sonntag, 12.03.2017
FC verliert sein Heimspiel gegen Bad Königshofen. Thomas Brosig glückt sein persönlicher Abschied vom Kölner Publikum. Durch die Heimniederlage müssen die Kölner weiterhin auf den angestrebten Klassenerhalt warten. Drei Spieltage sind noch zu absolvieren.

Am Sonntagnachmittag unterliegt der 1. FC Köln im letzten Heimspiel der Saison gegen den TSV Bad Königshofen mit 2:6. Vor rund 135 Zuschauern geraten die Kölner durch die 0:3-Niederlage von Lennart Wehking und Björn Helbing gegen Mizuki Oikawa und Filip Zeljko schnell in Rückstand. Doch Robin Malessa und Gianluca Walther bezwingen mit Kilian Ort und Richard Vyborny die bis dato zweitbeste Doppelpaarung der Liga und stellen den 1:1-Ausgleich her.

In den ersten Einzeln trifft Lennart auf Deutschlands Nationalspieler Kilian Ort und Björn Helbing auf den Weltranglisten-91. Mizuki Oikawa. Lennart lässt im ersten Durchgang vier Satzbälle ungenutzt und gerät so unnötig in Rückstand. Doch Kölns Nummer 1 kämpft sich wieder zurück, zwingt Ort in den Entscheidungssatz, führt zum Seitenwechsel mit 5:2, unterliegt letztlich jedoch mit 7:11. Björn zeigt nebenan eine gute Leistung, aber völlig egal, was er auch versucht, der junge Japaner hat auf alles eine Antwort parat und setzt sich verdient mit 0:3 durch.

Tombo krönt seine Leistung

Zur Pause steht es somit 1:3. Im Anschluss sieht sich Gianluca dem Tschechen Marek Klasek gegenüber, während es Thomas Brosig mit dem Kroaten Zeljko zu tun bekommt. Gianluca legt einen Blitzstart hin, geht mit 6:1 in Führung und sichert sich anschließend den ersten Satz. Allerdings läuft Klasek dann allmählich zur Hochform auf und treibt Gianluca in den Wahnsinn, ehe beim Kölner dann endgültig der Faden reißt: lediglich einen der letzten 18 Ballwechsel kann der 22-jährige für sich entscheiden.

In seinem „Abschiedsspiel“ – Nach fünf Jahren beim FC läuft „Tombo“ zum letzten Mal in Köln auf, ehe er am Saisonende das Team verlassen und sich dem Regionalligisten SV Union Velbert anschließen wird – kann sich unser FC-Kapitän voll auf die Unterstützung der Zuschauer verlassen. Topmotiviert und mit einer tollen Leistung feiert Tombo letztlich einen völlig verdienten 3:1-Sieg gegen Filip Zeljko und bringt sein Team nochmal auf 2:4 heran!

„Nach den schönen Worten bei der Begrüßung (Anmerkung: Abteilungsleiter Achim Weich dankte Tombo für die gemeinsame Zeit und überreichte ihm einen kölschen Präsentkorb und auch Lennart dankte seinem Mannschaftskollegen für seinen unermüdlichen Einsatz.) wollte ich natürlich unbedingt gewinnen und war bis in die Haarspitzen motiviert. Ich freue mich natürlich riesig, dass es mir letztlich auch gelungen ist“, gibt der Kapitän preis.

Nun sind wieder die Akteure des oberen Paarkreuzes gefordert: Lennart versucht sich an Oikawa, kommt im Duell der Spitzenspieler jedoch leider nicht über einen Satzgewinn heraus. Parallel fordert Björn fordert den 20-jährigen Ort, unterliegt in den ersten beiden Sätzen denkbar knapp mit 9:11 und 8:11. Plötzlich keimt bei den Kölnern nochmal Hoffnung auf: Björn entscheidet den dritten Satz ebenso knapp für sich und Gianluca geht am Nebentisch gegen Zeljko bereits mit 11:3 in Führung. Den Aufwind kann Björn jedoch nicht mehr in einen Sieg ummünzen.

Klassenerhalt lässt weiter auf sich warten

Am Ende setzen sich die Franken völlig verdient mit 6:2 durch. Gerade in den Spielen des Japaners Oikawa wird klar, warum die Gäste sich als amtierender Meister, aktueller Tabellenführer und künftiger Erstligist bezeichnen lassen dürfen: „die individuelle Klasse des TSV Bad Königshofen ist beeindruckend“, konstatiert Gianluca kurz nach Spielende.

Für die Kölner Mannschaft reicht das heutige Ergebnis noch nicht zum Klassenerhalt, da der TTC Frickenhausen im Heimspiel gegen Bad Homburg ein Unentschieden rettet und damit die theoretische Chance wahrt, den FC noch abzufangen. Dazu darf der FC in den verbleibenden drei Auswärtsspielen (Passau, Dortmund und Jülich) jedoch keinen Punkt mehr holen, der TTC hingegen muss seine verbleibenden drei Spiele (Saarbrücken, Grenzau, Dortmund) allesamt gewinnen und dabei mindestens 22 Spiele auf den FC gutmachen. Die Nicht-Abstiegs-Feier im Kölner Lager ist somit hoffentlich nur vertagt…
 

Die einzelnen Ergebnisse im Überblick:

Wehking/Helbing – Oikawa/Zeljko 0:3 (1:11, 11:13, 7:11)
Malessa/Walther – Ort/Vyborny (14:12, 5:11, 11:5, 11:8)

Lennart Wehking – Kilian Ort 2:3 (12:14, 11:8, 5:11, 11:7, 7:11)
Björn Helbing – Mizuki Oikawa 0:3 (6:11, 8:11, 8:11)
Gianluca Walther – Marek Klasek 1:3 (11:6, 7:11, 7:11, 1:11)
Thomas Brosig – Filip Zeljko 3:1 (11:6, 13:11, 6:11, 11:8)
Lennart Wehking – Mizuki Oikawa 1:3 (3:11, 6:11, 11:9, 7:11)
Björn Helbing – Kilian Ort 1:3 (9:11, 8:11, 11:9, 9:11)

Spiele: 2:6, Sätze: 11:20, Bälle: 259:314


Hier geht's zum Artikel auf der Internetseite des TSV Bad Königshofen

Hier geht's zum Spielbericht auf click-TT

Hier geht's zur Tabelle der 2. Bundesliga