Sportlich läuft es bei unserer Zweitliga-Mannschaft derzeit sehr bescheiden. Am Wochenende setzte es in Frickenhausen die höchste Saison-Niederlage. Mit 1:6 endete die Begegnung im Ländle. Damit steht der FC aktuell weiterhin auf dem letzten Tabellenplatz.

Die sportliche Talfahrt zwingt die Verantwortlichen sich mit dem Abstieg in die 3. Bundesliga auseinanderzusetzen. In Köln wird derzeit daher zweigleisig geplant: „es sieht zwar düster aus, aber wir hoffen auf die Sensation“, antwortet Abteilungsleiter Denis Mortazavi auf die Frage nach der Ligazugehörigkeit in der kommenden Saison.

Für Mortazavi sei es ohnehin keine Option, dass Verträge zwischen Club und Spielern geschlossen werden, die nur für eine bestimmte Liga gelten: „wir benötigen Planungssicherheit und das Transferfenster schließt bereits 6 Wochen nach dem möglicherweise alles entscheidenden letzten Saisonspiel.“

Profil_Björn.jpgHelbing verlängert bis 2019 

Mit Björn Helbing hat nun der erste Spieler der aktuellen Mannschaft seinen Kontrakt um ein weiteres Jahr verlängert. Der 31-jährige bleibt dem FC erhalten und würde wie von Mortazavi gefordert auch den Weg in die 3. Bundesliga mitgehen: 

„Rein sportlich betrachtet läuft es bisher ziemlich mau. Hätten wir in dem ein oder anderen Spiel ein Einzel mehr eingefahren, sähe es sicher ganz anders aus. Daran bin ich mit meiner katastrophalen Ausbeute in der Hinrunde nicht unschuldig. Ich weiß aber, was ich wirklich kann und freue mich, dass der FC mir auch weiterhin das Vertrauen schenkt. Ich fühle mich wohl beim FC und in diesem Team.“ 

Für Helbing persönlich läuft es im neuen Jahr übrigens durchaus positiv. Im ersten Spiel der Rückrunde feierte „Börna“ seinen ersten Saisonsieg, im darauffolgenden Spiel gegen den Tabellenführer punktete er sogar doppelt und wurde von seinen Mitspielern als Spieler des Tages geadelt.

Drei seiner fünf Einzel hat unsere Nummer vier bislang in 2018 für sich entscheiden können. Hoffentlich werden noch einige Siege hinzukommen. Wir freuen uns, dass die gemeinsame Zeit mit dem gebürtigen Dortmunder nun auf jeden Fall über den Sommer hinausgehen wird. Möglichst in der 2. Bundesliga.

 

Come on, FC! 

13.02.2018 1. Herren

Kommentar hinzufügen

Keine Kommentare vorhanden