Was für ein Nachmittag in Köln-Lindenthal! Nach einem gut zweistündigen Tischtennis-Spektakel blickte man in viele ungläubige Gesichter. Sowohl das FC-Quintett als auch die Mehrzahl der über 170 Zuschauer hatten nicht mit einem klaren Erfolg an diesem Spieltag gerechnet. Doch ein von einem brillant aufgelegten Damien Eloi angeführtes FC-Team zeigte bei diesem 6:1-Triumph über die favorisierte Reserve des Bundesligisten aus Saarbrücken erstmalig in dieser Saison sein ganzes Potential und erspielte sich auch in der Höhe verdient zwei extrem wichtige Zähler im Kampf um den Anschluss ans Mittelfeld.

Dabei gab es in der Vorbereitung auf das Duell mit dem 1. FC Saarbrücken Tischtennis 2 zuvor eher lange Gesichter im Lager der Kölner Zweitligavertretung - der Grund: nachdem die Reserve des Championsleague-Teilnehmers um Superstar Patrick Franziska in den vergangenen Wochen oft mit einer ersatzgeschwächten Aufstellung an den Start gegangen und dadurch reihenweise Punkte gegen Mannschaften aus der unteren Hälfte der Tabelle hergeschenkt hatte, wurden für das Spiel in der Domstadt gleich zwei Spieler aus dem Bundesligakader aktiviert. Der Rumäne Pletea und der Tscheche Polansky, beides mittlerweile internationale Schwergewichte, standen nicht im Aufgebot der ersten Mannschaften Saarbrückens bei deren Gastspiel in Bad Königshofen, sondern wurden für den Abstiegskampf in der 2. Bundesliga abgestellt.

Eloi und Walther überraschen

Anfangs sah alles nach dem erwarteten Duell aus, denn die Spitzendoppel beider Teams punkteten souverän: Björn Helbing und Robin Malessa unterlagen zunächst der Kombination Pletea/Polansky mit 0:3, wenig später folgte der Ausgleich durch Damien Eloi und Lennart Wehking. Das FC-Doppel gewann gegen Peter Hribar/Mike Hollo in vier Sätzen.

In den Einzeln legte das obere Paarkreuz der Kölner dann den Grundstein für die Sensation: Damien Eloi überraschte mit einem 3:0-Erfolg gegen Tomas Polansky! Der 21-jährige war beim Saisonauftakt in der 1. Mannschaft noch gegen den besten Nicht-Asiaten der Welt (Hugo Calderano, WR: 6) erfolgreich, doch im Duell mit dem vierfachen Olympia-Teilnehmer Eloi zog der Tscheche den Kürzeren.

Die FC-Fans waren außer sich vor Freude, witterten allerdings am Nachbartisch schon die nächste faustdicke Überraschung – und bekamen sie: nach fünf hart umkämpften Sätzen triumphierte Gianluca Walther gegen Cristian Pletea! Der Rumäne rangiert auf Platz 75 der Weltrangliste und war in dieser Saison bereits gegen Tomakazu Harimoto (WR: 5) siegreich. Doch der 25-jährige FC-Spieler verstand es, das Potential seines Gegenübers nicht zur Entfaltung kommen zu lassen.

Helbing feiert ersten Einzelsieg

Mit dem Rückenwind einer völlig unerwarteten 3:1-Führung zur Pause gingen Lennart Wehking und Björn Helbing für den FC an die Tische. Sie knüpften nahtlos an die Glanzauftritte ihrer Mannschaftskollegen an: Wehking dominierte den erst 15-jährigen Mike Hollo, der es in der U15-Weltrangliste bis auf Platz drei brachte, in drei Sätzen und mit dem gleichen Ergebnis gewann Helbing gegen den Slowaken Peter Hribar. Für „Börna“ war dies zugleich der erste Einzelsieg der Saison – und welch ein fulminanter Auftritt!

Die FC-Party in Köln-Lindenthal war beim Zwischenstand von 5:1 schon in vollem Gange, doch so richtig losgelöst wurde es erst, als Damien Eloi seinen zweiten Einzelsieg an diesem Tag feierte und damit den 6:1-Heimerfolg perfekt machte: mit 13:11 entschied der quirlige Franzose den vierten Durchgang und das gesamte Spiel für den FC.

FC klettert nach oben

Für die FC-Spieler gab es im Anschluss an die Begegnung keinen obligatorischen Restaurantbesuch. Stattdessen ging es zur Überraschungsparty ihres früheren Trainers. Dirk Huber, vier Jahre der Cheftrainer der Geißböcke gewesen, feierte an diesem Tag seinen 70. Geburtstag und war sichtlich angetan vom Besuch und dem Heimsieg seiner ehemaligen Mannschaft.

Für den FC war der Sieg gegen Saarbrücken der zweite Sieg in Folge und bedeutet nun Tabellenplatz sieben, der Anschluss ans Tabellenmittelfeld ist wiederhergestellt. Am 8. Dezember bestreiten die Kölner das letzte Spiel des Jahres beim TV Hilpoltstein, ehe am 5. Januar mit dem Heimspiel gegen den 1. FSV Mainz 05 die Rückrunde startet.

Come on, FC!

 

Die einzelnen Ergebnisse im Überblick:

Helbing/Malessa - Pletea/Polansky 0:3 (3:11, 1:11, 7:11)
Eloi/Wehking - Hribar/Hollo 3:1 (4:11, 7:11, 10:12, 5:11)

Eloi - Polansky 3:0 (11:8, 11:3, 12:10)
Walther - Pletea 3:2 (9:11, 11:6, 9:11, 12:10, 11:9)
Wehking - Hollo 3:0 (11:7, 11:7, 11:4)
Helbing - Hribar 3:0 (11:9, 11:5, 11:8)
Eloi - Pletea 3:1 (8:11, 11:8, 11:4, 13:11)

Spiele: 6:1; Sätze: 18:7; Bälle: 249:203

22.11.2019 1. Herren Gianluca Walther

Kommentar hinzufügen

Keine Kommentare vorhanden

Allgemein | 21.11.2019

Nachruf auf Egon Weber

1. Herren | 15.11.2019

FC empfängt Saarbrücken

Erwachsene | 07.11.2019

2. Mannschaft gewinnt Spitzenspiel