Der 1. FC Köln hat beim Aufeinandertreffen mit dem SV Union Velbert, dem Tabellendritten der 3. Bundesliga Nord, mit einem 5:5 in einer intensiven Begegnung den angestrebten Auswärtssieg knapp verpasst, bleibt aber weiterhin an der Tabellenspitze.

In der Sporthalle der Tönisheider Straße in Velbert-Neviges geriet der FC gleich zu Spielbeginn in Rückstand: die neuen Westdeutschen Meister im Doppel Lennart Wehking und Björn Helbing unterlagen ihren Gegnern ebenso wie die zweite Kölner Kombination Jakub Kosowski/Robin Malessa. Damit lief die Mannschaft von Trainer Dirk Huber einem 0:2-Rückstand hinterher, kam jedoch erfolgreich ins Spiel zurück und rang Velbert schlussendlich ein Unentschieden ab.

Köln holt Rückstand auf

Jakub-Kosowski_Faust-2-Der Dritte gegen den Ersten, hieß die Ausgangslage. Die Kölner waren bis zum gestrigen Top-Spiel in der gesamten Saison ungeschlagen geblieben, Velbert behielt in all seinen Heimspielen ebenfalls eine weiße Weste. Das Hinspiel entschied der FC vor heimischer Kulisse mit 6:4 für sich. Ein enges Spiel hatten die Geißböcke daher ohnehin schon erwartet. Nach den zwei verlorenen Doppeln zum Auftakt sah sich das FC-Team allerdings mit einer noch schwierigeren Ausgangsituation konfrontiert.

Dank seiner großen Erfahrung spielte Jakub Kosowski vom 0:2-Rückstand völlig unbeeindruckt auf und führte den FC mit einem deutlichen 3:0-Erfolg über Adrian Dodean wieder zurück ins Spiel. Velberts Spitzenspieler Lars Hielscher erhöhte vor der Pause allerdings auf 3:1 für die Gastgeber. Gianluca Walther bot dem ehemaligen deutschen Nationalspieler zwar lange Paroli, ließ jedoch seine Satzbälle im vierten Durchgang ungenutzt und unterlag mit 1:3.

Nach Wiederbeginn bewies das untere Paarkreuz des 1. FC Köln seine Stärke: Lennart Wehking fertigte den Tschechen Patrik Klos mit 11:6, 11:6 und 11:4 ab und brachte sein Team im Eiltempo auf 2:3 heran. Kurze Zeit später sorgte Björn Helbing für den Ausgleich. „Börna“ bezwang den ehemaligen Kölner Kapitän Thomas Brosig mit 3:1.

Sieg und Niederlage nah beieinander

Im Anschluss sorgte der jüngste Kölner für die erste FC-Führung an diesem Nachmittag: Gianluca Walther triumphierte glatt in drei Sätzen gegen Adrian Dodean. Zu diesem Zeitpunkt lief am Nebentisch bereits der entscheidende fünfte Satz zwischen Jakub Kosowski und Lars Hielscher. Doch Kölns Nummer eins blieb der zweite Einzelsieg an diesem Abend verwehrt.

Während der zwischenzeitlichen Führung kam beim mitgereisten Kölner Anhang sogar die Hoffnung auf einen Auswärtssieg zurück, doch schon eine knappe halbe Stunde später bangte man im FC-Lager, sich wenigstens gegen die drohende Niederlage stemmen zu können. Denn im Duell der Linkshänder verlor Lennart Wehking gegen Thomas Brosig mit 1:3 und beim Spielstand von 4:5 ging es in der Partie zwischen Björn Helbing und Patrik Klos in den Entscheidungssatz. Doch wie schon im Hinspiel behielt Helbing hier die Nase vorn und rettete seiner Mannschaft das Unentschieden im Top-Spiel.

FC bleibt an der Tabellenspitze

Der FC lässt durch das Unentschieden in Velbert zwar einen Punkt im Kampf um den Aufstieg in die 2. Bundesliga liegen, doch er bleibt weiterhin an der Tabellenspitze. Im nächsten Heimspiel am 24. Februar ist der Tabellenzweite zu Gast in Köln. Aus diesem Anlass haben die Kölner den Blick nach Spielende gleich auf die nächste Begegnung gerichtet.

Im direkten Duell mit dem TTC Lampertheim könnte sich nämlich ein Wechsel an der Tabellenspitze ereignen. Mit einem Sieg wiederum würden die Kölner ihren Vorsprung auf vier Punkte ausbauen und für eine Vorentscheidung im Titelrennen sorgen. Im wichtigsten Spiel der Saison wollen die Geißböcke daher topfit sein und hoffen zeitgleich auf die großartige Unterstützung der Kölner Zuschauer.

Come on, FC!

Fotos: Daniel Gerhards

 

Foto-18-11-18-19-58-18-2-Die einzelnen Ergebnisse im Überblick:

Wehking/Helbing - Dodean/Klos 1:3 (7:11, 8:11, 11:6, 2:11)
Kosowski/Malessa - Hielscher/Brosig 1:3 (11:4, 7:11, 6:11, 9:11)

Walther - Hielscher 1:3 (3:11, 11:6, 5:11, 10:12)
Kosowski- Dodean 3:0 (11:6, 11:5, 11:6)
Helbing - Brosig 3:1 (12:10, 2:11, 11:8, 11:2)
Wehking - Klos 3:0 (11:6, 11:6, 11:4)
Kosowski - Hielscher 2:3 (11:9, 3:11, 11:8, 5:11, 6:11)
Walther - Dodean 3:0 (11:6, 11:8, 12:10)
Wehking - Brosig 1:3 (8:11, 9:11, 11:5, 9:11)11
Helbing - Klos 3:2 (15:13, 8:11, 12:10, 4:11, 11:9)

Spiele: 5:5; Sätze 21:18; Bälle: 349:346

 

11.02.2019 1. Herren Gianluca Walther
1. Herren | 14.02.2019

Robin Malessa bleibt bis 2020

FC-Spieler der Woche | 12.02.2019

Neue Gesichter in der Wochen-Rangliste