Soner hatte ziemlich krumme Aufschläge, mit viel Drall. Außerdem verfügte er über ein „gutes Händchen“, wie man so sagt. Damit glich er seine läuferischen Defizite aus, die mit wachsendem Bäuchlein nicht weniger wurden. Zum FC stieß er als junger Mann in den 1990er Jahren. Wer sich damals zwischen der 4. und 6. Mannschaft tummelte, der hat sicherlich mit ihm zusammengespielt. Im September 2010 wechselte er dann nach Leverkusen, die Halle lag deutlich näher an seiner Wohnung.

Bei einem Tischtennisspiel ist unser Freund Soner nun im Alter von 39 Jahren gestorben. Nach dem Doppel und seinem ersten Einzel beim Heimspiel am 7. Dezember fiel er plötzlich zu Boden, wie der Vorstand seines letzten Vereins, der TTC Bärbroich, berichtet. Noch in der Halle wurde er durch Spieler und Notarzt erstversorgt. Er verstarb jedoch noch in derselben Nacht im Krankenhaus. Er hinterlässt seine Frau und zwei kleine Kinder.

soner-koca_fcWer ihn kannte, hat Soner als lustigen Kerl und fairen Sportsmann erlebt.
Für seine Teamkameraden hat er sich immer engagiert eingesetzt.
Und so wollen wir ihn nun auch in Erinnerung behalten. Mach ́s gut, Soner!

10.12.2019 Allgemein Bernd Imgrund

Kommentar hinzufügen

Keine Kommentare vorhanden

1. Herren | 22.01.2020

FC schiebt Kaderplanung an

Allgemein | 16.01.2020

FC möchte zwei Titel verteidigen