Heimspiel-Sieg für den 1. FC Köln: am Sonntagnachmittag gewann die Mannschaft von Cheftrainer Dirk Huber mit 6:1 gegen den TSV Schwarzenbek. Der FC wurde seiner Favoritenrolle gegen den Tabellenletzten gerecht und rangiert nach dem vierten Sieg im vierten Spielen weiterhin an der Tabellenspitze.

Zu Spielbeginn standen jedoch zunächst nicht die Bundesliga-Spieler, sondern zwei weitere Mitglieder der Tischtennis-Abteilung im Mittelpunkt: Helmut Vollbach und Bagher Mortazavi wurden zu Wochenbeginn zu Ehrenmitgliedern des 1. FC Köln ernannt. Ihre Ehrung fand im Rahmen des Fußball-Spiels gegen den MSV Duisburg am Montagabend im VIP-Bereich des RheinEnergie-Stadions statt. Die Tischtennis-Abteilung schloss sich der Wertschätzung ihrer verdienten Mitglieder mit großer Freude an.

Köln dominiert das Spiel

Jakub Kosowski stand erstmals in der Doppelaufstellung der Kölner. Gemeinsam mit Lennart Wehking gewann er gegen die Spreckelsen-Brüder mit 3:1. Das bis dato ungeschlagene Doppel Gianluca Walther/Robin Malessa erlitt am Nebentisch einen plötzlichen Einbruch in seinem Spiel und unterlag letztlich mit 2:3 gegen die Schwarzenbeker Paarung Hartmut Lohse/Sören Wegner.

Kölns Trainer schickte in den Einzeln Björn Helbing für Robin Malessa ins Rennen. Schwarzenbek wechselte Sascha Nimtz für Frederik Spreckelsen ein. Doch Sascha Nimtz nahm den Schläger nur für einen einzigen Ballwechsel in die Hand und gab seine Partie gegen Jakub Kosowski danach auf. Seit Jahresbeginn ist der Ex-Kölner bereits verletzt und wird seinem Team erst in der Rückrunde wieder zur Verfügung stehen können. Um dann noch zur Sollstärke seiner Mannschaft beizutragen und nicht alle Mannschaften des Vereins in Mitleidenschaft zu ziehen, muss Nimtz in der Hinrunde zwei Spiele bestreiten. Wir wünschen gute Besserung!

Der FC ging somit kampflos mit 2:1 in Führung. Im Anschluss dominierten die Kölner die Begegnung: Gianluca Walther besiegte Hartmut Lohse 3:0, Lennart Wehking gegen Sören Wegner sowie Björn Helbing gegen Moritz Spreckelsen gewannen ihre Spiele jeweils 3:1 und Jakub Kosowski markierte mit seinem 3:2-Erfolg über Hartmut Lohse den 6:1-Endstand.

FC wird zum Gejagten

Nach zwei Stunden stand fest: der FC verteidigt seine Tabellenführung gegen äußerst sympathisch auftretende Gäste aus dem Norden. Mit einem Punktekonto von 8:0 sind die Geißböcke im Aufstiegsrennen weiterhin voll in der Spur. Die Verfolger Hertha BSC Berlin und SV Union Velbert (beide 5:3) haben bereits beide Punkte liegengelassen. Am kommenden Wochenende treffen noch Lampertheim und Siek (beide 4:2) im Nachholspiel aufeinander und kämpfen um den zweiten Tabellenplatz.

Die nächsten Spiele werden die FC-Mannschaft auf die Probe stellen, dann nämlich geht es gegen die direkte Konkurrenz um den Aufstieg in die 2. Bundesliga. Am Samstag, 27. Oktober, spielt der FC um 18 Uhr zu Hause gegen den SV Siek. Zwei Wochen später tritt der FC in Berlin an, ehe zwei weitere Wochen später Velbert zu Gast in Köln ist. FC-Kapitän Lennart Wehking und seine Mannschaftskollegen freuen sich insbesondere in den beiden Heimspielen über Unterstützung – also, schaut vorbei!

Come on, FC!

Lennart Wehking-SC12.jpgFoto: Jörg Fuhrmann

Die einzelnen Ergebnisse im Überblick:

Kosowski/Wehking – Spreckelsen/Spreckelsen 3:1 (7, -9, 5, 7)
Walther/Malessa – Lohse/Wegner 2:3 (8, -9, 7, -6, -9)

Kosowski – Nimtz 3:0 (0, 0, 0)
Walther – Lohse 3:0 (7, 13, 6)
Wehking – Wegner 3:1 (-5, 8, 8, 4)
Helbing – Spreckelsen 3:1 (5, -8, 6, 7)
Kosowski – Lohse 3:2 (-7, 11, -11, 6, 12)

Spiele: 6:1; Sätze: 20:8; Bälle: 293:217

15.10.2018 1. Herren Gianluca Walther
Allgemein | 13.05.2020

Klaus Weißbach ist gestorben

Allgemein | 29.04.2020

FC unterstützt Kenia

Allgemein | 27.04.2020

Der Weg zurück ins Training