Vermutlich liegen Freud und Leid am letzten Spieltag der 3. Bundesliga Nord wieder einmal eng beieinander, denn die letzten zu vergebenden Punkte in dieser Saison werden hart umkämpft sein. Bereits im Hinspiel beim SC Buschhausen taten sich die Kölner beim 6:3-Erfolg sehr schwer. Vor dem Spielbeginn am Sonntag um 14 Uhr wartet zunächst einmal eine kleine Überraschung auf zwei Kölner: für Jakub Kosowksi und Dirk Huber ist das letzte Saisonspiel nämlich zugleich ihr persönliches Abschiedsspiel. Kölns aktuelle Nummer eins wird in der Sommerpause zu Hertha BSC Berlin wechseln und Dirk Huber wird mit 69 Jahren endgültig in den wohlverdienten Ruhestand gehen.

Am vergangenen Spieltag machte das FC-Quintett durch einen 6:4-Erfolg in Herne den direkten Wiederaufstieg in die 2. Bundesliga perfekt. Die Vorfreude auf die kommende Spielzeit ist bereits spürbar. Nach Spielende werden sich bei der anschließenden Meisterfeier daher Stolz und Zufriedenheit breitmachen. Die Spieler wünschen sich dabei mit den Zuschauern ins Gespräch zu kommen, die in dieser Saison ein großartiger Rückhalt waren: der FC konnte alle seine Heimspiele gewinnen!

Genug Gründe für einen Besuch beim Saisonabschluss

Dafür, dass am Sonntag zunächst einmal das Sportliche im Vordergrund steht, sorgte Dirk Huber mit folgender Ansage an seine Mannschaft: „ich habe zum Abschied einen Wunsch: ich will die Saison ungeschlagen beenden!“ Diesem Wunsch will die Mannschaft natürlich nachkommen: „wir werden uns voll ins Zeug legen“, verspricht Lennart Wehking. „Dirk verdient eine Top-Leistung zu seinem Abschied. Diese wollen wir ihm natürlich schenken“, führt der FC-Kapitän fort.

Dass dies kein Selbstläufer wird, ist den Kölnern bewusst. Frantisek Krcil, Ewgenij Milchin, Christian Strack und Steffen Potthoff verlangten den Top-Teams in der Hinrunde alles ab: 3:6 gegen Köln, 3:6 gegen Velbert und 6:4 gegen Berlin. In der Rückrunde lief es für den Oberhausener Stadteilclub nicht mehr so gut, da Christian Strack mehrere Wochen mit einem Muskelfaserriss ausfiel. Doch die Nummer drei der Gäste meldete sich wieder fit und wird für weiteren Aufwind beim SC Buschhausen sorgen. Als ungeschlagener Tabellenführer strotzt das FC-Team hingegen zurecht vor Selbstvertrauen und will mit einem Heimsieg die gewünschte Partystimmung schaffen.

In sportlicher Hinsicht ist für Spannung gesorgt. Einen Anlass zum Feiern gibt der Gewinn der Meisterschaft ohnehin. Mit einer Einladung zum gemeinsamen Kölsch nach dem Spiel wollen sich die Spieler bei den Zuschauern für die treue Unterstützung bedanken. Mit Dirk Hubers Abschied geht eine Ära zu Ende. Gründe genug, um am Sonntag in die Turnhalle in der Biggestraße zu kommen und eine tolle Kulisse beim Saisonabschluss des 1. FC Köln zu genießen.

Come on, FC!

 

1. FC Köln - SC Buschhausen

Sonntag, 14. April 2019
Spielbeginn: 14.00 Uhr

Turnhalle des Apostelgymnasiums
Biggestraße 2, 50931 Köln-Lindenthal

13.04.2019 1. Herren Gianluca Walther
1. Herren | 07.10.2019

FC unterliegt Bad Homburg

Erwachsene | 02.10.2019

Zwei Spiele bereits am Mittwochabend