Daniel Mertens schrieb für die Kölnische Rundschau einen Artikel über die 74. Westdeutschen Meisterschaften, die an diesem Wochenende in Waltrop ausgetragen werden:

FC möchte zwei Titel verteidigen

walther2_foto-von-sp4ortKöln. Mission Titelverteidigung: Bei den Westdeutschen Meisterschaften im Tischtennis am Wochenende in Waltrop sind die Spieler des Zweitligisten 1. FC Köln in zwei Wettbewerben die Gejagten. Gianluca Walther möchte seinen Einzel-Titel aus dem Vorjahr verteidigen. Dort starten auch noch Robin Malessa, Björn Helbing, David Nüchter und Philipp Gärtner vom 1. FC Köln sowie Felix Kleeberg vom TTC RG Porz.

Im Doppel gewannen im Vorjahr die FC-Spieler Helbing und Lennart Wehking. Wehking musste seine Teilnahme in diesem Jahr aus Zeitgründen jedoch absagen. Helbing greift an der Seite von Gärtner neu an. Doch auch Walther ist ambitioniert, möchte mit seinem „neuen“ Nebenmann und Teamkollegen Robin Malessa den Erfolg dieses Duos aus 2018 wiederholen. David Nüchter wird vom Verband einen Doppel-Partner zugewiesen bekommen.

In Waltrop gilt es aber vor allem, sich für die Deutschen Meisterschaften am 29. Februar und 1. März in Chemnitz zu qualifizieren. FC-Spielertrainer Lennart Wehking schickt seine Kollegen mit der Forderung nach Waltrop, mindestens einen Titel, idealerweise aber beide, zu gewinnen. Die Auslosung der Einzel erfolgt am Freitag in den Räumen des Westdeutschen Tischtennis-Verbandes in Duisburg. Die Vorrunde wird in zwölf Vierergruppen ausgetragen. Die beiden Erstplatzierten jeder Gruppe ziehen in die Hauptrunde ein, Walther und Malessa sind als topgesetzte Spieler hierfür bereits qualifiziert. Die Doppel-Auslosung findet am Samstag in der Veranstaltungshalle des TTV Waltrop statt.

Text: Daniel Mertens

Foto: SP4ORT

16.01.2020 Allgemein Gianluca Walther

Kommentar hinzufügen

Keine Kommentare vorhanden

2. Herren | 08.04.2020

FC-Reserve steigt auf

Allgemein | 13.03.2020

Spielbetrieb eingestellt