Das Dutzend macht der 37-jährige zwar noch voll, aber die Entscheidung für den Sommer steht fest: Nach zwölf Saisons ist Schluss beim 1. FC Köln. Diesen Abschied verkündete  Spielertrainer Lennart Wehking in der Kabine nach dem 6:0-Erfolg im letzten Heimspiel der 2. Bundesliga.

portrait_lennart-wehking_neu„Es waren unglaublich prägende und emotionale Jahre für mich beim FC. Ich habe alle Höhen und Tiefen mitgenommen und in vielen tollen Teams gespielt. Die Entscheidung ist mir deshalb alles andere als leicht gefallen. Der Verein und speziell die Menschen in der Tischtennisabteilung und das Kölner Publikum sind mir in all den Jahren sehr ans Herz gewachsen. Aber ich habe in den letzten Monaten gemerkt, dass nach fast 20 Jahren in der mittlerweile sehr professionellen 2. Liga die Zeit gekommen ist, ein neues sportliches Kapitel aufzuschlagen“, gibt Lennart Wehking einen Einblick in sein Innenleben.

Neue sportliche Heimat in Niedersachsen

In der kommenden Saison wird der Linkshänder für den TuS Celle spielen. Der Traditionsverein in der Nähe von Hannover kämpft aktuell in der Regionalliga Nord um Punkte und möchte in die 3. Bundesliga aufsteigen - am liebten noch in dieser Saison.

Als wissenschaftlicher Mitarbeiter ist Wehking seit knapp einem Jahr an der Uni Hildesheim angestellt, nun verbindet er das Pendeln zwischen seinem Kölner Wohnort und dem Norden der Republik mit seinem Tischtennis-Engagement. „In Celle erwartet mich ein aufstrebender Verein mit vielen mir bekannten und sympathischen Gesichtern. Die Verantwortlichen haben sich sehr um mich bemüht und mir eine klare Vision aufgezeigt“, schaut Wehking auf die letzten Wochen zurück.

Beeindruckende Zahlen

Lennart Wehking bestritt bislang 196 Pflichtspiele für den FC. Den Meilenstein von 200 Pflichtspieleinsätzen kann Wehking in den verbleibenden sieben Saisonspielen somit noch erreichen.

Bei seinen Einsätzen absolvierte der Linkshänder wettbewerbsübergreifend 326 Einzel (191:135) sowie 187 Doppel (118:69) für den FC und kommt auf eine beeindruckende Siegesquote von 66 Prozent.

„Eine Ära geht zu Ende“

„Mit Lennarts Abgang wird eine Ära zu Ende gehen. Auf diese gemeinsame Zeit werden wir dann mit großer Freude zurückblicken und dankbar sein für seinen aufopferungsvollen Einsatz“, erklärt Thomas Mertens. „Wir wünschen ihm den größtmöglichen Erfolg bei seiner neuen Aufgabe“, so der FC-Abteilungsleiter weiter.

Seinen Trainingsschwerpunkt wird Wehking, der in Nippes lebt, weiter in der Domstadt haben: „Ganz weg bin ich nicht, meine Verbindung zum FC bleibt bestehen. Auch durch das Training in der Biggestraße werde ich den Kontakt zu vielen mit Sicherheit halten“.

Mit dem feststehenden Abgang wurde zugleich ein Countdown eingeläutet: Für Lennart Wehking findet am Sonntag das drittletzte Heimspiel im FC-Trikot statt. Seine Gegner werden dabei keine geringeren sein als die Nummer 243 und 142 der Weltrangliste. „Ich freue mich auf meine letzten Einsätze in der 2. Liga für den FC vor unseren treuen Supporten und werde nochmal alles reinwerfen“, verspricht Wehking. Also: Kommt vorbei und unterstützt unsere Mannschaft.

Come on, FC!

 

1. FC Köln - TTC OE Bad Homburg

Sonntag, 12. Februar 2023
Spielbeginn: 14.00 Uhr

Turnhalle des Apostelgymnasiums
Biggestraße 2, 50931 Köln-Lindenthal

09.02.2023 1. Herren Gianluca Walther
1. Herren | 31.03.2023

Das letzte Heimspiel

Allgemein | 21.03.2023

FC leitet Umbruch ein