Am Tag der deutschen Einheit spielte unsere Bundesliga-Mannschaft beim TTC Düppel Dentalsplace. Es war das Spitzenspiel des Spieltages, der Tabellenerste beim Tabellenzweiten!

 

Doch bereits im Vorfeld der Partie fällt die Favoritenrolle den Kölnern in den Schoß. Die Gastgeber müssen nämlich einen personellen Aderlass hinnehmen und auf ihren Spitzenspieler Dr. Markus Lietzau verzichten. Die Aufstellung der Gäste lautet somit:

1 Sebastian Stürzebecher

2 Patrick Strahl

3 Aly Walaa El-Dyn

4 Yannic Girra

 

Der 1. FC Köln hält mit seinen Stammkräften dagegen: Lennart Wehking, Robin Malessa, Thomas Brosig und Gianluca Walther.

Durch den Verzicht auf unseren Doppelspezialisten Jochen Lang, kam es in den Doppeln gleich zu einer Premiere! Die Paarung Wehking/Malessa hat zu vor noch nicht zusammen am Tisch gestanden, während Brosig/Walther wie gewohnt das Spitzendoppel bildet. An Tisch 1 mühen sich Thomas und Gianluca im ersten Satz jedoch mächtig ab, gewinnen erst mit 16:14. Die darauffolgenden Sätze fallen den beiden dann jedoch deutlich leichter, sodass ein glatter 3:0-Sieg herausspringt. Doch auch an Tisch 2 kommen die Kölner ohne Satzverlust durch die Partie! 3:0 (8,7,8) gewinnen Lennart und Robin bei ihrem Debüt!

 

Mit einer komfortablen Führung geht es in die erste Einzelrunde:

Lennart tritt gegen Patrick Strahl an, Robin steht Sebastian Stürzebecher gegenüber.

 

Robin zeigt im ersten Satz große Nervenstärke, dreht einen Rückstand um und gewinnt knapp mit 11:9. In Satz zwei dreht er dann richtig auf und durchbricht die Gegenwehr seine Kontrahenten, 11:2. Im nächsten Durchgang macht er dann mit einem 11:6-Erfolg alles klar - klasse Aufrtitt!

Und Lennart? Er muss gleich zwei Mal mit ansehen, wie sein Gegner ausgleicht, bevor es in den Entscheidungssatz geht. Dort behält unser Spitzenspieler dann aber die Oberhand und setzt sich letztlich verdient mit 3:2 (8,-7,4,-7,6) durch!

 

Nach einer 15-minütigen Pause lag es dann an Thomas und Gianluca alles klar zu machen.

Thomas tritt gegen den Ersatzspieler der Gäste, Yannic Girra, an und Gianluca bekommt es mit dem Ägypter Aly Walaa El-Dyn zu tun:

 

Doch beide geben sich keine Blöße! Während Gianluca sich bei seinem 3:0-Erfolg (7,9,10) vor allem im dritten Satz richtig strecken muss, hat Thomas mit seinem Gegenüber überhaupt keine Mühe und kann den zweiten Satz sogar zu null gewinnen!

 

Nach weniger als 100 Spielminuten steht also fest: Der 1. FC Köln gewinnt beim TTC Düppel mit 6:0-Spielen und 18:2-Sätzen!

Es bleibt also Zeit genung mit den mitgereisten Fans noch gemeinsam Essen zu gehen und den geglückten Ausflug nach Berlin zu feiern...

04.10.2015 1. Herren Gianluca Walther
Allgemein | 13.05.2020

Klaus Weißbach ist gestorben

Allgemein | 29.04.2020

FC unterstützt Kenia

Allgemein | 27.04.2020

Der Weg zurück ins Training