Wie sagt man so schön: „Das Beste kommt zum Schluss!“ Und so ergab es sich am vergangen Samstag für die dritte FC-Vertretung, die in dieser Saison erneut mit dem erklärten – und noch machbareren – Ziel in der Landesliga Staffel 10 angetreten ist, aufzusteigen, dass man sich zum Hinrundenabschluss in einem echten Spitzenspiel dem Tabellenzweiten aus Heiligenhaus gegenüber fand.



Nachdem im Saisonverlauf das schlechteste Resultat des unangefochtenen Tabellenführers ein 9:4 war, fieberte das Sextett am Nikolausabend mit einer etwas höheren Spannungskurve dem Showdown entgegen, die der kurzfristige krankheitsbedingte Ausfall unseres Neu-Geißbocks Stefan Theile noch etwas vergrößerte. Zumal auch Spitzenspieler Kai Steinbach (Weihnachtsgeschäft im Einzelhandel) und der bislang im mittleren und oberen Paarkreuz (und fast auch im Doppel) ungeschlagene Michael Polonskij (familiäre Verpflichtungen) nicht zur Verfügung standen. Gott sei Dank ergab es sich, dass mit Daniel „Moe“ Mohr ein mehr als qualifizierter Nachrücker aushalf, der ansonsten im oberen Landesligapaarkreuz in der vierten Mannschaft aufschlägt.



Dass hochwertiger Ersatz Gold wert sein würde, daran wurde vor dem Spiel kaum ein Gedanke verschwendet, glaubte man doch recht überzeugt an einen erneuten Erfolg auch gegen den größten Herausforderer. Nach den Doppeln schlug eine 2:1-Führung zu Buche und alles schien nach Plan zu laufen, als plötzlich beide Spiele im oberen Paarkreuz verloren gingen. Tatsächlich stellten sich die beiden Müllers an diesem Abend als für uns unüberwindbare Hürde dar – Björn und Ralf jedenfalls bissen sich die Zähne an ihnen aus und auch im Doppel und mit der Unterstützung durch Till gab es nichts zu holen. Umso wichtiger, dass Till im Einzel die Nerven behielt und beide Spiele in fünf Sätzen gewann; wahrscheinlich der Knackpunkt in einem Spiel, das ansonsten meist recht deutliche Sieger fand, sieht man einmal von den Fünfsatzniederlagen im oberen Paarkreuz in der zweiten Einzelrunde ab. Die Positionen 3 bis 6 (Marius, Andy, Till und Moe) waren an diesem Abend nicht zu bezwingen und sorgten am Ende für einen verdienten, aber auch gegen harte Gegenwehr erkämpften 9:5-Erfolg, der der „Dritten“ vor der Rückrunde zehn Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz verschaffte.



Das Aufstiegsziel hat man klar vor Augen und darf sich gleichzeitig als erfolgreichste FC-Mannschaft der Hinrunde sehen. Zehn Punkte Vorsprung sind es im Übrigen auch auf die vierte FC-Vertretung, die mit 12:10 Punkten auf dem 6. Tabellenplatz liegt, punktgleich mit den Teams aus Neukirchen (4.) und Pulheim (5.) und damit durchaus in Schlagdistanz zum Aufstiegsplatz. Den Tabellenzweiten aus Heiligenhaus haben sie in der Hinrunde übrigens auch geschlagen; also: Come on, FC!
10.12.2014 3. Herren Gianluca

Kommentar hinzufügen

Keine Kommentare vorhanden

FC-Spieler der Woche | 25.05.2022

DTTB-Präsidentin im Gespräch

Nachwuchs | 04.05.2022

Titelgewinn bei der U13