Die Doppelbilanz der 8.Herren war bisher ernüchternd. 0:6 sagen die nackten Zahlen. Hätte man in den ersten beiden Spielen einen besseren Start hingelegt, wäre vielleicht ein Punkt möglich gewesen.

 

So spielte die 8.Mannschaft am Wochenende gegen Kenten III. Durch das Rotationsprinzip mussten im dritten Spiel die Doppelkonstellationen 7 bis 9 aufgestellt werden. Die Doppelplanung begann mit dem Schritt jedem Nachnamen einem Spieler zuzuordnen. Zitat: „Wer ist eigentlich dieser Reinhardt?“ Nachdem dies nun geklärt war durfte jeder Spieler sich äußern mit wem er sich vorstellen kann zu spielen. Ungefähr 20 Minuten (!) später standen dann auch schon die Doppel.

 

Michael Rüth und Andre Reinhardt schafften mit ihrer Block-Angriffsspiel das 2er Doppel der Kentener zu besiegen. Die Überraschung des Tages gelang unserem Doppel 2 (Guido Klingschat/Jürgen Jakob), welche das Einser Doppel der Kentener (letzte Saison 17:0) in 5-Sätzen niederringen konnten. Wolfgang Schoulen und Tilman Blumenröder konnten die perfekte Doppelausbeute perfekt machen. Das Taktieren hat sich also mehr als gelohnt.

 

Wer nun in der Überschrift das Ergebnis gelesen hat, hat richtig gelesen. Die Einzel überspringen wir mal zügig. Einzig und allein Andre Reinhardt konnte sich gegen den Ersatzmann Liebert der Kentener durchsetzen.

 

Zumindest eins haben wir aus dem Spiel mitnehmen können: WIR KÖNNEN AUCH DOPPEL! Das Ziel fürs nächste Spiel ist es dann nicht nur im Doppel oder im Einzel gut zu sein sondern in beidem.

22.09.2015 8. Herren André Reinhardt
Allgemein | 13.05.2020

Klaus Weißbach ist gestorben

Allgemein | 29.04.2020

FC unterstützt Kenia

Allgemein | 27.04.2020

Der Weg zurück ins Training