Nachdem mit Björn Helbing und Tim Richters bereits zwei Neuzugänge vorgestellt worden sind, steht diesmal Thomas Aust in einem Interview Frage und Antwort und stellt sich vor.
 
 
Thomas wird in der Stadt Lippstadt geboren. Lippstadt ist die älteste Gründungsstadt Westfalens und liegt etwa 60 Kilometer östlich von Dortmund, 40 Kilometer südlich von Bielefeld und 30 Kilometer westlich von Paderborn. Bekannte Namen wie die Fußball-Familie Rummenigge und Komödiant Matthias „Matze“ Knop wuchsen in der größten Stadt im Kreis Soest auf.

Im Alter von 9 Jahren beginnt Thomas mit dem Tischtennis im Dorfverein SV Germania Stirpe. Mit 12 Jahren fängt er dann als Jugendlicher im Gehörlosensport beim GTSV Dortmund an, weil er sich im Internat der Realschule für Schwerhörige in Dortmund-Hacheney befindet.
 
Durch die intensive Trainingsmöglichkeit mit Ivan Rupcic, einem ehemaligen 2. Bundesliga-Spieler, wird Thomas 1984 Deutscher Vize-Meister im Einzel sowie Dritter im Mixed und Deutscher Gehörlosen Doppelmeister. Diese Zeit ist für ihn am schönsten, was unter anderem auch an den anstrengenden Lehrgängen in Duisburg-Wedau und zuletzt im Düsseldorfer Leistungszentrum liegt. Im Jahre 2004 beendet Thomas die Mitgliedschaft beim GTSV Dortmund und tritt in diesem Jahr beim GSV Aachen ein. Mit dem GTSV Dortmund wurde Thomas 3x Deutscher Mannschaftsmeister (1998, 1999, 2004). Aufgrund einiger Wohnortwechsel, u.a, Saarbrücken, Recklinghausen, München, Bad Westernkotten, kommt es oft zu mehrjährigen Pausen. Stets muss die alte Form wieder neu antrainiert werden. 

2005 zieht Thomas nach Köln. Dort besaß er für 2 Jahre einen Radkurier und Chauffeur-Dienst, welchen er gründete. Thomas ist ab der Saison 2011/12 einer der Spieler, die am Neuaufbau beim Pulheimer SC beteiligt sind und steigt mit der 1. Mannschaft des Pulheimer SC von der Bezirksklasse bis in die Landesliga auf. Nach einem Jahr bei RG Porz in der Bezirksklasse spielt Thomas dann nochmals in der Landesliga beim Pulheimer SC. Zwischen September 2014 bis Dezember 2015 muss Thomas aus gesundheitlichen Gründen oft passen, doch nun hat er seine Verletzung vollkommen auskuriert.

Seit Februar 2016 ist Thomas wieder topfit und, wie er selber sagt, heiß wie Frittenfett. Beim 1. FC Köln, der nur 10-Min.-Fußweg entfernt liegt, will er nun die Bezirksliga Mannschaft verstärken und verspricht sich eine e
 
rneute Leistungssteigerung aufgrund der sehr guten Trainingsmöglichkeit. 
 
Zum Abschluss noch einmal elf Fragen an Thomas Aust:
 
1. Diese Person hat mich beeindruckt:
Carpool Karaoke: mit Gwen Stefani, vor allem George Clooney und Julia Roberts, einfach grandios.

2. Kantenball – „sorry!“ oder Faust?
100% pro "sorry"

3. Dieses Lied läuft bei mir derzeit täglich:
Täglich nicht, aber oft. "Tiesto´s Club Life Podcast"

4. Erster im Training und letzter beim Duschen oder umgekehrt:
Beides

5. Mein gefährlichster Schlag:
Endschlag

6. Meine schmerzhafteste Niederlage:
Niederlagen gehören zum Sport. Man kann daraus nur lernen.

7. Das Spiel meines Lebens:
Da müsste ich in die mytischtennis-Statistik schauen. 

8. Beim Fussball bin ich Fan von:
Allen deutschen Clubs in der UEFA Champions und Europa League.

9. Das entspannt mich:
Urlaub am Strand

10. Das esse ich am liebsten:
Vieles, aber am liebsten Kohlrouladen und Kartoffelsalat von meiner Mum. 

11. Wenn ich nicht Tischtennis spiele…
...
fahre ich Mountainbike.
 
27.07.2016 Allgemein Andre Reinhardt
Allgemein | 13.05.2020

Klaus Weißbach ist gestorben

Allgemein | 29.04.2020

FC unterstützt Kenia

Allgemein | 27.04.2020

Der Weg zurück ins Training