Die aktuelle Saison ist der Corona-Pandemie zum Opfer gefallen. Für den Herbst wird nun der Neustart des Spielbetriebes geplant – mit einem neuen, ambitionierten Saisonziel: dem Aufstieg in die Bundesliga.

Ungeschlagen war die erste Mannschaft des FC, ein vorderer Platz in der 2. Bundesliga schien in Reichweite. „Der Saisonstart war großartig“, jubelte FC-Abteilungsleiter Thomas Mertens vor rund einem halben Jahr, „wir haben so gut wie noch nie dagestanden.“ Aber dann kam die zweite Corona-Welle, die Spielzeit wurde zunächst gestoppt und dann abgebrochen.

fc_physio_2020-2021Weil sämtliche bereits absolvierte Spiele annulliert wurden, war auch der erfolgreiche Start des FC plötzlich Geschichte. Aber im kommenden Herbst soll aufs Neue angegriffen werden. Die Kölner können dabei auf bewährte Kräfte zurückgreifen. Sämtliche Spieler der Vorsaison haben ihren Vertrag inzwischen verlängert. Die Zuschauer dürfen sich also auch in diesem Jahr auf die Künste von Tobias Hippler, Gianluca Walther, Damien Eloi und Lennart Wehking freuen. Eine reizvolle Mischung, schon wegen der Altersunterschiede: während Hippler im April 22 Jahre alt wird, zählt der Olympia-erfahrene Franzose Eloi bereits 51 Jahre. Darüber hinaus sucht der FC nach einer neuen Nummer 1, die helfen soll, ein großes Ziel zu erreichen: den Aufstieg in die Bundesliga. In den nächsten Wochen wird sich zeigen, ob auch hinter diese Aufgabe ein Häkchen gemacht werden kann.

Auch die Planung für die 2. Mannschaft ist inzwischen abgeschlossen. In der Regionalliga wird zur kommenden Saison von Sechser- auf Vierermannschaften umgestellt. Marcus Steinfeld und David Nüchter haben in diesem Zusammenhang den Verein verlassen. Robin Malessa hingegen, lange Jahre Mitglied der ersten Mannschaft, wird fortan das RL-Team verstärken. Das Gleiche gilt für Björn Helbing, der mit Malessa im oberen Paarkreuz antreten wird. Ergänzt wird die Truppe wie bisher durch Tim Lindner, Manuel Mechler und Denis Mortazavi. Für Mortazavi wird es eine Jubiläumssaison, denn für ihn ist es dann die 20. Saison im FC-Trikot.

„Wir werden einen sehr guten Teamspirit haben, der uns sicherlich durch die ganze Saison tragen wird“, ist Kapitän Mortazavi überzeugt. Weil die Karten in der Regionalliga durch die Modus-Umstellung völlig neu gemischt werden, fällt ihm eine Prognose allerdings schwer, aber es überwiegt der Optimismus: „Ich denke, dass wir mit unserer Truppe um die vorderen Plätze mitspielen werden.“

Come on, FC!

Foto: Niels Ippen

10.04.2021 Allgemein Bernd Imgrund
Allgemein | 27.04.2021

Der Herr der Hallen

Erwachsene | 25.04.2021

Tim Artarov wechselt zum FC

Allgemein | 29.03.2021

Ein Interview mit Gianluca Walther