Beim diesjährigen vereinsinternen Kräftemessen erlebten die Abteilungsmitglieder ein Novum: Zum ersten Mal seit Artikelschreibergedenken, fand der Wettbewerb an einem gewöhnlichen Trainingsabend statt. Da die Aktiven, wenn sie schon einmal tischtennisfrei haben, ungern ihre Freizeit in der Halle verbringen, werden die Wochenenden zusehends unattraktiver. Daraus resultierte die Idee, in diesem Jahr unter der Woche zu spielen und der Abend vor dem Tag der Deutschen Einheit bot sich hervorragend an.

Das bestätigte auch die Teilnehmerzahl: 36 Herren und Jugendliche, die bereits in Herrenmannschaften fest mitspielen fanden den Weg an die Biggestraße, um sich zunächst in Sechsergruppen mit Vereinskollegen unterschiedlichster Spielstärke zu messen. Tatsächlich hatten es sich auch unsere Zweitligaakteure nicht nehmen lassen, mit um die Titel zu spielen und bescherten dem Turnier Duelle mit Spielern aus der Hobbyklasse (Jochen gegen Pierre etwa) und Trainer-Schüler-Duelle (Lennart gegen Frederik).

Nach dem Gruppenspielen gab es vor allem zwei Überraschungen: Hai Nguyen aus der Bezirksliga hatte sich gleich gegen zwei besser eingeschätzte Vereinskameraden durchgesetzt und fand sich in der Herren-A-Konkurrenz wieder; dort unterlag er in der ersten Runde auch nur knapp gegen Lars Bauer (Oberliga). Und Benedikt Blumenröder, Titelverteidiger in der C-Klasse gewann in der Vorrunde kein einziges Spiel. Dadurch fand er sich erneut in der C-K.O.-Runde wieder und verteidigte seinen Titel mit einem klaren Sieg über Thomas Wegener tatsächlich erfolgreich. Auch nicht unbedingt zu erwarten: Die beiden dritten Plätze für Hobbyspieler Manfred Leferink und Volker Lauter in dieser Klasse. Für Letzteren war es der erste offizielle Auftritt beim FC, er kommt aus Lövenich und verstärkt ab sofort unsere 10. Mannschaft.

Prominenteste Spieler der B-Klasse waren an diesem Abend Michael Polonskij und Neuzugang Stefan Theile aus der dritten Vertretung in der Landesliga. Stefan konnte allerdings aufgrund einer Verletzung gar nicht mehr zur K.O-Runde antreten und bereitete dadurch den Weg für Benjamin Raquepo, der mittels Freilos bis ins Halbfinale vorstieß. Hier musste er sich jedoch Sebastian Greifenberg (geboren im Jahr 2000) geschlagen geben, der im Finale auf einen weiteren Jugendlichen treffen sollte: Marc Hecht, Neuzugang aus Duisdorf, hatte sich im Halbfinale gegen seinen Trainer Michael Polonskij durchgesetzt. In einem ansehnlichen Finale mit vielen tollen Rallyes und Ballonabwehreinlagen war er letztlich der stärkere „Nachwuchsspieler“ und darf sich nun Herren-B-Vereinsmeister nennen.

Besondere Aufmerksamkeit verdiente sich die A-Klasse an diesem Abend allein dadurch, dass mit Lennart Wehking, Jochen Lang und Gianluca Walther tatsächlich drei Zweitligaspieler angetreten waren und sich nun ein Stelldichein in der Königsklasse der Vereinsmeisterschaften gaben. Das Halbfinale komplettierte hier Denis Mortazavi. Nachdem sich in den anderen Klassen die Jugend durchgesetzt hatte, behielt die Erfahrung hier die Nase vorn: Jochen Lang setzte sich zunächst im Halbfinale gegen Gianluca durch, bevor er im Finale auch Lennart bezwingen konnte. Gianluca konnte sich anschließend mit dem Sieg der Doppelkonkurrenz ein wenig trösten; an der Seite von Benjamin Raquepo besiegte er Sebastian Schlösser und Tilman Blumenröder klar.

Um Mitternacht schloss das Turnier pünktlich zum Tag der Deutschen Einheit mit der Siegerehrung und der Erkenntnis, dass der neue Termin sich wohl gut geeignet hat. Bleibt die Frage, was im nächsten Jahr geschieht? Dann nämlich fällt der 2. Oktober auf einen Freitag und der Donnerstagabend liegt nicht vor einem Feiertag!
05.10.2014 Erwachsene Gianluca
FC-Spieler der Woche | 25.05.2022

DTTB-Präsidentin im Gespräch

Nachwuchs | 04.05.2022

Titelgewinn bei der U13