Das Tabellenbild in der 3. Bundesliga Nord ist eng zusammengerückt. Abgesehen von den beiden sieglosen Schlusslichtern, dem TSV Schwarzenbek und der TTS Borsum, schlägt jeder jeden. Einzig der FC blieb bislang ohne Niederlage und führt souverän die Tabelle an. Der komfortable Vorsprung auf den Tabellenzweiten SV Union Velbert und den Tabellendritten Hertha BSC Berlin steht jedoch nun auf der Probe.

Herthas Nummer eins wieder fit

Am Samstagnachmittag um 16 Uhr steigt das lang erwartete Spitzenspiel zwischen Hertha BSC Berlin und dem 1. FC Köln. Der Erste ist zu Gast beim Dritten. Eine Woche später empfängt der FC den Tabellenzweiten (Sonntag, 18.November, 15 Uhr) zum Heimspiel in der Turnhalle des Apostelgymnasiums (Biggestraße 2, 50931 Köln-Lindenthal).

Hertha BSC hat den Aufstieg in die 2. Bundesliga als Ziel ausgegeben. Dafür verpflichteten die Berliner vor der Saison Philipp Floritz. Die Nummer 16 der Deutschen Rangliste fehlte den Berlinern zuletzt wegen einer Mandelentzündung. Ohne ihren besten Spieler verloren die Berliner am letzten Spieltag beim SC Buschhausen mit 4:6. Nun ist der Berliner Spitzenspieler zurück und wird seine Mannschaft zum Sieg führen wollen. Dahinter spielen der ehemals zweifache Deutsche Meister und Vize-Europameister Torben Wosik, sowie die Berliner Identifikationsfiguren Sebastian Borchardt, Deniz Aydin und Andy Römhild.

„Selbstbewusst und dominant“

Der FC macht sich morgen Vormittag auf den Weg nach Berlin. Nach einem gemeinsamen Mittagessen in der Hauptstadt geht es für die Mannschaft weiter in die Halle. Dort beginnt das Spiel um 16 Uhr. Cheftrainer Dirk Huber nimmt seinen gesamten Kader mit: Jakub Kosowski, Gianluca Walther, Lennart Wehking, Björn Helbing und Robin Malessa sind alle fit und einsatzbereit.

Lennart Wehking erwartet ein besonderes Duell, welches mit den bisherigen Spielen nicht zu vergleichen ist: „vor Saisonbeginn ist uns ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit Berlin vorausgesagt worden. Das einzige Team also gegen das wir nicht favorisiert sind. Jetzt sind wir Tabellenführer mit fünf Punkten Vorsprung auf Berlin. Das gibt uns eine Menge Selbstvertrauen und dementsprechend selbstbewusst und dominant wollen wir auftreten“, verkündet der Kapitän vor dem Spitzenspiel.

Come on, FC!

 

Hertha BSC Berlin - 1. FC Köln

Samstag, 10. November 2018
Spielbeginn: 16 Uhr

Ernst-Reuter-Schule
Bernauer Straße 89, 13355 Berlin

09.11.2018 1. Herren Gianluca Walther
Erwachsene | 11.12.2018

Vom Sorgenkind zur Erfolgstruppe

Erwachsene | 08.12.2018

Überwintern auf Platz 1