Am Sonntagnachmittag bestritt die Tischtennis-Abteilung des 1. FC Köln das erste Heimspiel der Saison 2019/2020 nach ihrer Rückkehr in die 2. Bundesliga vor 152 Zuschauern in der Turnhalle des Apostelgymnasiums. Die zahlreichen Zuschauer sorgten das gesamte Spiel über für eine großartige Atmosphäre und sicherten sich schon vor Spielbeginn den Dank des Kölner Kapitäns: „zuhause spielt es sich für uns einfacher“, lobte Lennart Wehking die Unterstützung der Kölner Anhänger.

 

Nach der äußerst bitteren 4:6-Niederlage zum Saisonauftakt in Mainz, hatten sich die Kölner für das Heimspiel gegen den TTC Fortuna Passau viel vorgenommen: „wir wollen punkten“, verriet Kölns jüngster Spieler Gianluca Walther zuvor der Kölnischen Rundschau. Nach einem mehr als drei Stunden andauernden und hitzigem Kampf trennten sich der FC und Passau letztlich mit 5:5-Unentschieden.

 

Heim-Debüt von Damien Eloi

 

In den Doppel-Duellen zu Beginn des Spiels trennten sich die beiden Mannschaften wie erwartet mit einem Sieg auf beiden Seiten: Lennart Wehking und Damien holten den Punkt für Köln, während Robin Malessa und Gianluca Walther am Nebentisch das Nachsehen hatten.

 

Im Anschluss folgte das Heim-Debüt von FC-Neuzugang Damien Eloi: die ehemalige Nummer 11 der Weltrangliste sicherte sich gegen Passaus Nummer zwei Tomislav Kolarek den ersten und zweiten Durchgang souverän mit 11:6 und 11:7. Den dritten Satz verlor Kölns Franzose jedoch und musste fortan mit mehr Gegenwehr rechnen. Im vierten Satz behielt Eloi mit 20:18 die Nerven und die Oberhand im französisch-kroatischen Aufeinandertreffen.

 

Parallel dazu lieferte sich Gianluca Walther einen offenen Schlagabtausch mit dem Spitzenspieler der Gäste Maksim Grebnev. Zunächst konnte die Nummer zwei des FC mit 2:0 in Führung gehen, doch nach der 7:6-Führung im dritten Satz verlor der 25-jährige nach und nach den Zugriff auf das Spiel und unterlag am Ende die Partie noch mit 2:3.

 

Spieler des Tages: Robin Malessa

 

In den Einzeln des unteren Paarkreuzes spielten die Kölner Akteure groß auf: Lennart Wehking dominierte Abwehrspieler Jakub Folwarski in vier Sätzen und Robin Malessa behauptete sich gegen Ivan Juzbasic mit 3:2. Nach einer 2:0-Satzführung musste „Rob“ zwar noch in den Entscheidungssatz, doch dort spielte er ab 7:7 fehlerfrei und setzte sich völlig verdient durch.

 

Die 4:2-Führung des FC war jedoch nicht von langer Dauer. Damien Eloi unterlag im Anschluss deutlich gegen Maksim Grebnev mit 0:3. Wenig später folgten zwei weitere Niederlagen für die Geißböcke: Gianluca Walther verlor gegen Tomislav Kolarek ebenso im Entscheidungssatz, wie Lennart Wehking gegen seinen Kontrahenten Ivan Juzbasic.

 

Die komfortable Führung des FC-Teams war dahin und plötzlich drohte beim Spielstand von 4:5 erstmals an diesem Nachmittag eine Heimniederlage. Doch dann zeigte der überragend aufgelegte Robin Malessa seine zweite Glanzleistung des Tages. Mit einem 3:0-Erfolg sorgte Kölns Linkshänder für eine schnelle Entscheidung und den hochverdienten Punktgewinn des 1. FC Köln!

 

Ausgeglichenes Tabellenbild

 

Mit dem Unentschieden gegen Fortuna Passau sicherten sich die Geißböcke den ersten Punktgewinn der jungen Saison und rangieren nun auf dem 8. Tabellenplatz in der 2. Bundesliga. Dahinter liegen die beiden noch punktlosen Teams aus Leiselheim und Hilpoltstein. Die Clubs auf den Plätzen vier bis sieben haben jeweils zwei Zähler auf dem Konto.

 

Am Sonntag, den 29. September, gastiert der FC auswärts bei Borussia Dortmund. Die Dortmunder führen die Tabelle nach dem zweiten Spieltag zwar mit drei Punkten an, doch im Pokal konnten die Kölner die Borussen bereits mit 3:2 besiegen und machen sich daher berechtigte Hoffnungen, erneut erfolgreich zu sein.

 

Das nächste FC-Heimspiel findet in der Folgewoche am Sonntag, den 6. Oktober, in Köln-Lindenthal statt. Zur gewohnten Zeit um 14 Uhr beginnt die Begegnung mit dem TTC OE Bad Homburg.

 

Come on, FC!1-mannschaft_tronicware

 

 

Die einzelnen Ergebnisse im Überblick:

 

Eloi/Wehking - Juzbasiv/Folwarski 3:2 (11:9, 8:11, 6:11, 11:4, 11:7)
Walther/Malessa - Grebnev/Kolarek 1:3 (8:11, 6:11, 11:5, 8:11)

 

Eloi - Kolarek 3:1 (11:6, 11:7, 7:11, 20:18)
Walther - Grebnev 2:3 (12:10, 11:8, 8:11, 5:11, 4:11)
Wehking - Folwarski 3:1 (11:7, 10:12, 11:3, 11:7)
Malessa - Juzbasic 3:2 (11:6, 11:5, 7:11, 10:12, 11:7)
Eloi - Grebnev 0:3 (1:11, 8:11, 8:11)
Walther - Kolarek 2:3 (4:11, 11:8, 7:11, 11:5, 6:11)
Wehking - Juzbasic 2:3 (6:11, 9:11, 11:3, 13:11, 4:11)
Malessa - Folwarski 3:0 (12:10, 11:4, 11:9)

 

Spiele: 5:5; Sätze: 22:21; Bälle: 395:392

24.09.2019 1. Herren Gianluca Walther

Kommentar hinzufügen

Keine Kommentare vorhanden

1. Herren | 07.10.2019

FC unterliegt Bad Homburg

Erwachsene | 02.10.2019

Zwei Spiele bereits am Mittwochabend