Robin Malessa ist ein Kind des Ruhrgebietes, geboren in Recklinghausen und aufgewachsen in Oer-Erkenschwick. In Köln hat er inzwischen „eine zweite Heimat gefunden. Ich bin sehr froh, dass ich weiterhin beim FC Tischtennis spielen darf“, freut sich der sympathische Linkshänder gewohnt devot über seine Vertragsverlängerung bis zum Sommer 2021.
 
„Unser Gespräch war sehr kurz, wir hatten schnell Einvernehmen“, bestätigt Abteilungsleiter Thomas Mertens den harmonischen Austausch über die Vertragsverlängerung. „Robin gehört für mich fest zur Mannschaft. Er ist noch nicht auf seinem Höhepunkt angekommen“, zeigt Mertens das Potential Malessas auf.
 
Robin Malessa entwickelt sich stetig weiter
 
malessa_foto-von-sp4ortRobin Malessa bestreitet aktuell seine fünfte Saison für den FC und entwickelte sich in dieser Zeit konstant weiter. Ein Beweis: In der Hinrunde stieß er mit einem persönlichen TTR-Rekord von 2316 in die Top25 der Deutschen Rangliste vor, ehe ihn eine Verletzung für mehrere Wochen ausbremste.
 
Einen großen Verdienst erarbeitete sich Robin in den letzten drei Jahren auch in der 2. Mannschaft, als er regelmäßig die Bundesliga-Reserve in der Oberliga NRW verstärkte und eine 36:3-Bilanz im Einzel sowie eine 20:2-Bilanz im Doppel erspielte.
 
Im Übrigen ist das Doppel ohnehin eine große Stärke des 29-jährigen. 2016 gewann er an der Seite von FC-Spieler Marcus Steinfeld Bronze bei den Westdeutschen Meisterschaften. Gemeinsam mit seinem Mannschaftskollegen Gianluca Walther gehört Robin dort inzwischen schon zum Stammpersonal auf dem Podium. Bronze, Silber und Gold sicherten sich die beiden in den letzten drei Jahren. Die Krönung war der Gewinn der Bronze-Medaille bei den Deutschen Meisterschaften im Jahr 2019.
 
Come on, FC!


Foto: SP4ORT.de
31.01.2020 1. Herren Gianluca Walther

Kommentar hinzufügen

Keine Kommentare vorhanden

1. Herren | 21.09.2020

Heimsieg zum Saisonstart

Allgemein | 25.06.2020

Ping-Pong in den Ohren