FC mit erstem Saisonsieg. Die Geißböcke schicken die Gäste aus Passau mit 6:4 nach Hause. Überragender Akteur auf Seiten der Kölner ist Lennart Wehking. Samstag folgt bereits die nächste Aufgabe für das FC-Team.

Im Vorfeld der Partie wurde dem 1. FC Köln bestenfalls eine Außenseiterchance zugetraut. Doch im Spiel kommt es ganz anders und nach 200 Minuten war es schließlich soweit: Thomas Brosig verwandelt seinen ersten Matchball gegen Frantisek Krcil und macht den ersten Saisonsieg (6:4) über den TTC Fortuna Passau perfekt.

In den Doppeln überrascht FC-Trainer Dirk Huber mit einer neuen Variante: Lennart Wehking und Björn Helbing bilden das eine, Robin Malessa und Gianluca Walther bilden das andere Doppel. Somit reißt Huber das in den beiden vorangegangenen Partien siegreiche Doppel Wehking/Malessa auseinander. Doch die Kölner werden für ihren Mut belohnt. Denn das Doppel Wehking/Helbing setzt sich gegen die ungarisch-tschechische Paarung Lakatos/Krcil ebenso durch (3:2; 11:2, 11:13, 5:11, 11:5, 11:9), wie Malessa/Walther gegen die kroatisch-französische Kombination Kojic/Akkuzu (3:1; 8:11, 11:9, 11:9, 11:7).



Führung zur Pause


Mit der 2:0-Führung im Rücken beginnen Lennart und Robin ihre Einzel im oberen Paarkreuz. Lennart tritt gegen Frane Kojic (Weltranglisten-Nr. 162) an. In einem wahren Offensivspektakel beider Spieler behält Lennart im vierten Satz mit 13:11 die Oberhand und kann mit seinem 3:1-Sieg (11:4, 9:11, 11:6, 13:11) die Kölner Führung auf 3:0 ausbauen! Während Lennart sich noch für seinen Sieg im Hintergrund feiern lässt, spielt Kojic mit dem Gedanken seinen Schläger in die Umrandung zu werfen, doch der Kroate lebt ein mal mehr Sportsgeist vor und beherrscht sich auch in dieser Situation.

Fast im gleichen Augenblick geht auch die Partie am Nebentisch zu Ende. Gegen Tamas Lakatos, den besten Spieler der Rückrunde (10:2-Bilanz) der Saison 2015/16 in der 2. Bundesliga, kann Robin eine 0:1-Satzrückstand drehen und mit 2:1 nach Sätzen in Führung gehen. Doch dem aktuell 21-jährigen ungarischen Meister gelingt das Comeback: er setzt sich am Ende mit 2:3 (7:11, 11:2, 11:6, 8:11, 7:11) durch und verkürzt so die Kölner Führung auf 3:1.




Helbing feiert ersten Einzielsieg als Geißbock

Als etatmäßige Nummer drei im Kölner Team müsste nun eigentlich Gianluca Walther an den Tisch gehen, doch auch in den Einzeln rotiert Trainer Huber und lässt seinen Youngster nur auf der Bank. Somit werden die nächsten beiden Einzel von Björn Helbing und Kapitän Thomas Brosig bestritten: Björn tritt gegen Frantisek Krcil an, Thomas gegen Can Akkuzu.

Mit einem souveränen 3:0-Sieg (11:7, 11:9, 11:8) gegen den tschechischen Routinier der Gäste spielt Helbing ganz groß auf und erzielt seinen ersten Einzelsieg im FC-Trikot! In den Doppeln beobachtete Brosig das Geschehen nur von der Bank aus, doch nun ist auch er am Tisch gefordert. Gegen Akkuzu (WR-Nr.: 130) zeigt er bereits im ersten Satz eine schöne Aufholjagd: "Tombo" egalisiert einen 6:10-Rückstand, unterliegt dann aber unglücklich mit 10:12. Nach dem Seitenwechsel steigert sich Kölns Nummer vier nochmals und entscheidet den Satz für sich. Anschließend zeigt der 21-jährige Franzose jedoch sein ganzes Können und setzt sich letztlich deutlich mit 1:3 (10:12, 11:9, 4:11, 4:11) durch.

Mit Beteiligung an drei Kölner Punkten der überragende Akteur

Beim Spielstand von 4:2 kommt es somit zur zweiten Einzelrunde. Im Spiel der beiden besten Einzelspieler stehen sich Wehking und Lakatos gegenüber. Der Geißbock erwischt den besseren Start und holt sich prompt den ersten Satz. Doch Passaus Nummer eins kämpft sich zurück, kann sogar mit 2:1-Sätzen in Führung gehen. Wehking ist jetzt stark gefordert, muss sogar zwei Matchbälle abwehren, ehe er sich in den Entscheidungssatz retten kann. Hier setzt sich der Kölner dann ebenfalls durch, siegt mit 3:2 (11:8, 5:11, 4:11, 13:11, 11:7) und erhöht die Führung seiner Mannschaft auf 5:2.

Der erste Punktgewinn in dieser Saison ist Kölns Tischtennisspielern damit sicher. Nun bleiben noch drei Spiele, um aus dem bereits sicheren Unentschieden einen Sieg zu machen. Als erstes bietet sich Malessa dafür die Gelegenheit. Im Duell mit Kojic wirkt Robin sehr fokussiert, dies verschafft ihm auch bereits früh den richtigen Zugriff aufs Spiel. Doch nach dem Gewinn des ersten Satzes durch Kölns Linkshänder, hat sich sein kroatischer Gegenüber zunehmend auf das Spiel eingestellt und kann der Partie seinen Stempel aufdrücken. Trotz großer Gegenwehr gelingt Robin es nicht, die 1:3-Niederlage (11:5, 9:11, 7:11, 11:13) zu verhindern.

Schade, doch dem FC-Team bleiben ja noch zwei weitere Chancen, um den Heimsieg perfekt zu machen. Kurz bevor Helbing sein Spiel mit 0:3 (9:11, 9:11, 10:12) gegen Akkuzu verliert, avanicert Thomas Brosig am Nebentisch zum Matchwinner: im Duell der beiden Kapitäne setzt sich der 35-jährige Kölner glatt mit 3:0 (11:8, 11:9, 11:9) durch und holt den wichtigen sechsten Punkt für seine Mannschaft!

Erster Sieg im dritten Spiel

Mit diesem 6:4-Erfolg feiern die Geißböcke den ersten Sieg im dritten Spiel. Durch die ersten Punkte der Saison klettert der FC in der Tabelle auf Platz 7 und hat nun zwei Punkte Vorsprung auf die Abstiegsplätze.

Am Samstag folgt bereits der nächste Auftritt für das FC-Quintett. Um 19 Uhr beginnt das Auswärtsspiel in Grenzau. Gegen die noch punktlosen Westerwälder soll unbedingt der nächste Saisonsieg erfolgen. Daher hofft die Mannschaft auch auf zahlreiche Unterstützung des Kölner Publikums. Spielort ist die Zugbrückenhallen in Grenzau (Brexbachstraße 11-17, 56203 Höhr-Grenzhausen).





Die Ergebnisse in der Übersicht:

Wehking/Helbing - Lakatos/Krcil 3:2 (11:2, 11:13, 5:11, 11:5, 11:9)
Malessa/Walther - Kojic/Akkuzu 3:1 (8:11, 11:9, 11:9, 11:7)

Wehking - Kojic 3:1 (11:4, 9:11, 11:6, 13:11)
Malessa - Lakatos 2:3 (7:11, 11:2, 11:6, 8:11, 7:11)
Helbing - Krcil 3:0 (11:7, 11:9, 11:8)
Brosig - Akkuzu 1:3 (10:12, 11:9, 4:11, 4:11)
Wehking - Lakatos 3:2 (11:8, 5:11, 4:11, 13:11, 11:7)
Malessa - Kojic 1:3 (11:5, 9:11, 7:11, 11:13)
Helbing - Akkuzu 0:3 (9:11, 9:11, 10:12)
Brosig - Krcil 3:0 (11:8, 11:9, 11:9)

 

04.10.2016 1. Herren Gianluca Walther
1. Herren | 21.02.2020

Die Brüder an der Platte

1. Herren | 14.02.2020

Klassenerhalt im Visier

1. Herren | 13.02.2020

Auswärtsspiel in Celle verlegt