Von zwei Spielen der 11. Mannschaft gilt es zu berichten. In beiden Spielen bekleckerten wir uns nicht gerade mit Ruhm. Aber für das erste Spiel überreichen wir vier Spieler uns mal einfach eine virtuelle Tapferkeitsmedaille. Es tut ja sonst keiner.

Denn wir hatten es bei der Mannschaft vom 1. TTC Köln mit einem sehr starken Gegner zu tun. Und hatten schon bald das Gefühl, dass es sehr schwer werden würde, den Sieg aus der Hinrunde zu wiederholen. Nach zwei gewonnenen Doppeln sah es zunächst gut aus, aber dann fuhren Lothar, Adrian, Achim und Thomas einen sehr bunten Mix aus (teils glücklichen) Siegen und (teils unglücklichen) Niederlagen ein, wobei wir uns gegen die leistungsmäßig sehr homogenen TTC'ler wirklich teuer verkauften. Held des Tages war Adrian, der uns im letzten Spiel einen Punkt rettete. Endergebnis also 7:7 - kein Jubel, aber auch kein verdorbener Sonntag.

Mit dem Bericht über das zweite Spiel gegen Kirchherten nur einen Tag später in der Biggestraße tut sich der Schreiber dieser Zeilen sehr schwer, denn seine Performance an diesem Abend war unterirdisch. Auch Lothar und Adrian verloren ihre Einzel. Woher kamen die drei Pünktchen bei diesem deprimierenden 3:8? Von einer sogenannten Ersatzkraft (Manfred war am Abend verhindert), nämlich Winfried aus der 12. Mannschaft. Er holte zusammen mit Adrian das Doppel und gewann zwei Einzel! Sein Auftritt war einfach cool und souverän. Chapeau!

Prognose nach diesen zwei Spielen: Die bei uns im Fieberdelirium nach dem 14. Kölsch immer wieder auftretenden Wahnvorstellungen vom Aufstieg in die 2. Kreisklasse werden in nächster Zeit sicherlich an Intensität nachlassen. Und das ist auch gut so.
25.01.2015 11. Herren Thomas Greifenberg
FC-Spieler der Woche | 25.05.2022

DTTB-Präsidentin im Gespräch

Nachwuchs | 04.05.2022

Titelgewinn bei der U13