Wieder einmal war eine geschlossene und konzentrierte Mannschaftsleistung der Grundstein für einen weiteren wichtigen Sieg gegen Jülich.

Jetzt aber genug mit den ganzen leeren Fußballfloskeln! Alle Spieler haben ihren jeweiligen starken Beitrag für diesen auch in der höhe verdienten Sieg geleistet.

 

So starteten wir wie schon gewohnt gleich wieder positiv mit zwei Doppelsiegen durch Denis und Pippo sowie Lars und Mussa. Steini und Manuel hatten diesmal das Nachsehen gegen ein stark aufspielendes „Einserdoppel“.

 

Im vorderen Paarkreuz nahmen Steini und Denis dem Gegner gleich mal den Wind aus den Segeln und fuhren beide ungefährdete Siege gegen Preuss und Müller ein.

Pippo und Mussa hingegen hatten beide das Nachsehen gegen Knoben und Kneier. Doch war hier schon zu erkennen, dass beide deutlich stärker aufgetreten sind, als im vorangegangenen Heimspiel. Somit stand es 4:3 als Manuel „al forno“ Mechler und Lars „BoomBoom“ Bauer zwei umkämpfte Spiele nach Hause schaukelten. Vor allem Lars´ Gegner Broda war mit seinen lautstarken und Motivations- und Wutausbrüchen eine gute Unterhaltung für die anwesenden 20 Zuschauer. Lars spielte dennoch konzentriert und druckvoll in den entscheidenden Phasen und behielt so die Oberhand.

 

Das zwischenzeitliche 6:3 wiegte uns nicht in falscher Sicherheit, so dass wir uns darüber im Klaren waren, weiterhin mit dem nötigen Biss und Ernsthaftigkeit in den zweiten Durchgang zu starten. Steini spulte wie auch schon in den letzten Wochen sein Programm spaßbefreit runter und ließ Müller nicht den Hauch einer Chance. Denis konnte gegen Preuss phasenweise sehr stark aufspielen, blieb aber in den entscheidenden Phasen etwas glücklos und verlor sein Spiel im vierten Satz knapp mit 9:11. Pippo und Mussa kamen nun an die Platte und wollten ihre Niederlagen aus dem ersten Durchgang wettmachen. Pippo agierte in den letzten Wochen sehr glücklos und war oft mehr mit sich beschäftigt als mit seinem Gegner. Offensichtlich hat sich sein Durchhaltevermögen diesbezüglich gelohnt und er hat nach starkem Spiel den jungen Kneier in die Knie gezwungen und so Mussa die Möglichkeit eingeräumt, Matchwinner gegen einen kompromisslos angreifenden Knoben zu werden. Mussa blieb sehr tischnah und konnte seinem Gegenüber ein aggressives Block- und Topspinspiel aufzwingen. Nach vier unterhaltsamen Sätzen sorgte Mussa für den entscheidenden Siegpunkt und somit konnten wir die Punkte wiedermal im geliebten Köln behalten. Die Jungs aus Jülich gratulierten fair und konnten es dann kaum erwarten mit lecker Peters Kölsch die Niederlage etwas erträglicher zu machen.

 

Natürlich wollen wir nach diesem Erfolg auch nächste Woche nochmal verlustpunktfrei bleiben und im Derby gegen den TTC Köln genauso konzentriert an die Sache zu gehen wie heute.

 

Wir hoffen auf dann zahlreiche Zuschauer, die mit uns zusammen die Vorrundenmeisterschaft feiern.

 

Eure Jungs aus der „Zweiten“

 

 

 

30.11.2015 2. Herren Manuel Mechler
Allgemein | 13.05.2020

Klaus Weißbach ist gestorben

Allgemein | 29.04.2020

FC unterstützt Kenia

Allgemein | 27.04.2020

Der Weg zurück ins Training