WEM 2017 in Oberhausen. Die Bilanz der FC-Spieler kann sich sehen lassen: Gold, Silber und Bronze sowie fünf Tickets für die Deutschen Meisterschaften. Das nächste Bundesliga-Heimspiel steht an.

An diesem Wochenende fanden die 70. Westdeutschen Meisterschaften in Oberhausen (Ausrichter: SC Buschhausen) statt. Aus Sicht des 1. FC Köln war das Turnier ein glatter Erfolg: Im Doppel holen Lennart Wehking und Björn Helbing Gold. Im Einzel verpasst Lennnart den doppelten Triumph nur knapp und gewinnt Silber. Björn Helbing bringt es zu Bronze. Lennart und Björn sowie ihre Mannschaftskollegen Robin Malessa, Gianluca Walther und Thomas Brosig haben sich durch ihre hervorragenden Leistungen zudem für die Deutschen Meisterschaften in Bamberg qualifiziert.

Aber gehen wir mal der Reihe nach. Die Tischtennis-Abteilung entsendet sechs Spieler zu den Westdeutschen Meisterschaften und stellt damit die meisten Teilnehmer aller Vereine! Alle fünf Spieler unserer Bundesliga-Mannschaft hatten sich ebenso qualifiziert wie Marcus Steinfeld aus unserer Oberliga-Mannschaft. Während Robin, Gianluca, Thomas und Marcus sich erst durch die Gruppenphase für die K.o.-Runde qualifizieren müssen, sind Lennart und Björn aufgrund ihrer Setzposition bereits fürs Achtelfinale qualifiziert.

Fünf FC-Spieler im Viertelfinale

Marcus erwischt die Hammer-Gruppe mit Maximilan Dierks (SV Brackwede), Ewgenij Milchin (SC Buschhausen) und Martin Cornelius (TTF Kreuzau). In der ersten Runde tritt Marcus direkt dem Lokalmatador Milchin gegenüber. In fünf spannenden Sätzen hat Marcus letztlich leider das Nachsehen. Im Spiel gegen den Favoriten Dierks folgt dann die zweite Niederlage (1:3). Mit einem 3:1-Sieg über Cornelius gelingt Marcus wenigstens der versöhnliche Abschluss.

Robin, Gianluca und Thomas setzen sich in ihren jeweiligen Gruppen als Erster durch und ziehen geschlossen in die 1. Hauptrunde ein und der Lauf der Geißböcke geht weiter: Robin gewinnt gegen Stefan Höppner (SV Brackwede) mit 4:0, Gianluca gegen Marian Maiwald (SSV Germania Wuppertal) 4:2 und Thomas gegen Bartosz Surzyn (TTSV Bottrop) 4:1. Somit ziehen die Drei geschlossen ins Achtelfinale ein, wo auch Lennart und Björn ins Geschehen eingreifen.

Siege von Thomas gegen Dennis Fischer (TTC RG Porz, 4:2), Robin gegen Balasz Hutter (SV Brackwede, 4:0), Björn gegen Henning Zeptner (TTC GW Bad Hamm, 4:2), Gianluca gegen Christian Strack (SC Buschhausen, 4:2) und Lennart gegen Thomas Pellny (TTC RG Porz, 4:3) sorgen dafür, dass fünf FC-Spieler im Viertelfinale stehen - eine beeindruckende Leistung der Geißböcke!

Im Viertelfinale kommt es lediglich zu einem FC-internen-Duell: hier setzt sich Björn mit 4:1 gegen Gianluca durch. Neben Björn zieht auch Lennart ins Halbfinale ein (4:2 gegen Florian Schreiner, TTC schwalbe Bergneustadt). Robin (2:4 gegen Hermann Mühlbach, TTC indeland Jülich) und Thomas (0:4 gegen Erik Bottroff, BV Borussia Dortmund) müssen leider wie Gianluca die Segel streichen.

Wehking und Helbing mit je zwei Medaillen

Im Halbfinale treffen Lennart und Björn aufeinander. In einem äußerst spannenden und sehenswerten Spiel (ein Highlight-Video wird folgen) dreht Lennart einen 1:3-Satzrückstand und macht den Einzug ins Finale perfekt. Björn ist nach der vergebenen Führung zunächst natürlich enttäuscht, freut sich später aber über Bronze. Auf Lennart wartet im Endspiel Erik Bottroff. Dieses Endspiel gab es bereits vor zwei Jahren, damals gewann Bottroff mit 4:2 und auch dieses Mal war Lennart die Revanche nicht vergönnt. Er unterliegt in einem packenden Spiel denkbar knapp mit 3:4.

Damit teilen sich Lennart und Bottroff den Titel des erfolgreichsten Spieler des Turniers. Denn kurz zuvor konnten Lennart und Björn gegen die Kombination Bottroff/Servaty Gold im Doppel gewinnen! Die weiteren FC-Doppel Brosig/Steinfeld und Malessa/Walther scheitern im Viertel- bzw. Achtelfinale.

Bundesliga-Heimspiel vor der Brust

Dass es ein FC-Quintett zu den Deutschen Meisterschaften schafft ist einmalig! Vermutlich kann dies bislang auch noch kein anderer Verein von sich behaupten. Doch bevor sich die Geißböcke vom 3.-5. März in Bamberg bei den Deutschen Meisterschaften mit den Nationalspielern um Dmitrij Ovtcharov und Timo Boll messen dürfen, vergehen noch einige Wochen und bereits in sieben Tagen steht das nächste Heimspiel in der 2. Bundesliga an.

Nach den Heimsiegen über Hilpoltstein (6:3) und Grenzau (6:4) geht der Heimspiel-Marathon nun in die nächste Runde. Am Sonntag, 29. Januar, trifft der FC um 14 Uhr auf den TTC Frickenhausen. Drei Punkte trennen den FC in der Tabelle von Frickenhausen. Gewinnt der FC sein Heimspiel, kann er den Vorsprung auf die Abstiegsplätze auf fünf Punkte ausbauen. Verliert der FC jedoch, trennen den FC und den Tabellenvorletzten nur noch ein Punkt.

Um im Abstiegskampf weiter Boden gutmachen zu können, wird die Mannschaft von Trainer Dirk Huber in der kommenden Woche gemeinsam mit dem U23-Kader des Deutschen Tischtennis-Bundes trainieren. Die Mannschaft wird schwer schuften, um seinen Zuschauern und Fans am Sonntag den dritten Heimsieg in Folge präsentieren zu können. Seid dabei und unterstützt die erfolgshungrige Truppe!


2. Bundesliga - 12. Spieltag
1. FC Köln - TTC Frickenhausen

Sonntag, 29. Januar 2017 - Spielbeginn: 14 Uhr
Turnhalle des Apostelgymnasiums (Biggestraße 2, Köln-Lindenthal)



Hier geht's zu den Ergebnissen der Westdeutschen Meisterschaften 2017 oder als pdf-Dokument

Hier geht's zur Tabelle der 2. Bundesliga
22.01.2017 Allgemein Gianluca Walther