Am heutigen Mittwochabend haben sich Vertreter aller Tischtennis-Vereine des Kreises Köln-Erft zusammengefunden. Anlass war die alljährlich stattfindende Kreisversammlung in der Tennishalle Kerpen. Hans-Josef Fischenich führte stellvertretend für den 1. Vorsitzenden Gerd Jakubik durch den Abend.

Neben dem verdienten Dank für die großartige Arbeit aller Ehrenamtlichen, der Ehrung der Mannschaftsmeister sowie der Entlastung und Neuwahl des Kreisvorstandes haben sich die Tischtennis-Spieler im Kreis Köln-Erft insbesondere für ein Thema stark interessiert: werden in der 1. Kreisklasse künftig nur noch 4er-Mannschaften spielen oder werden weiterhin 6er-Mannschaften gegeneinander antreten?

Die Entscheidung ist gefallen

Mit 28 Ja-Stimmen gegenüber 15 Nein-Stimmen bei 5 Enthaltungen haben die Delegierten der Vereine entschieden, dass in der neuen Spielzeit 2019/2020 in der 1. Kreisklasse mit 4er-Mannschaften gespielt wird.

Die 1. Kreisklasse ist damit die dritte Liga auf Kreis-Ebene, in der die Meisterschaftsspiele mit 4er-Mannschaften ausgetragen werden. Die 2. und 3. Kreisklasse spielen bereits seit mehreren Jahren nach dem bewährten Werner-Scheffler-System mit vier Spielern pro Mannschaft.

Aufruf zur ehrenamtlichen Arbeit

Nach gut einer Stunde beendete Hans-Josef Fischenich die Sitzung wieder. Einen Aufruf zur ehrenamtlichen Mithilfe gab er allen Anwesenden noch im Laufe des Abends mit auf den Weg, denn die Vorstandsposten des Geschäftsführers und des Pressewarts bleiben zunächst unbesetzt: für die zukunftsorientierte Ausrichtung des Kreisvorstandes wird dringend Unterstützung gesucht.

Engagiere Dich im Ehrenamt!

15.05.2019 Allgemein Gianluca Walther
1. Herren | 22.01.2020

FC schiebt Kaderplanung an

Allgemein | 16.01.2020

FC möchte zwei Titel verteidigen