Seit Ende April ist sie Geschichte, die Tischtennis-Saison 2014/15. Für Jugendwart Jörn Schneider war sie eine der erfolgreichsten überhaupt in der über 60-jährigen Geschichte der Abteilung. Gleich zwei Jugendmannschaften waren in der höchsten Klasse angetreten. Die bessere der beiden landete auf einem großartigen 2. Platz hinter dem ungeschlagenen TTC Jülich. Was bei den Westdeutschen Mannschaftsmeisterschaft der besten acht Jugend...mannschaften für den FC herausspringt, wird man dann Mitte Mai sehen. In den Einzelwettkämpfen des WTTV waren mehrere Nachwuchskräfte vertreten, Marc Hecht und Sebastian Greifenberg drangen jeweils bis ins Achtelfinale vor.


„Voll im Soll“ sieht auch Abteilungsleiter Achim Weich den Spielbetrieb der Geißböcke. Er sowie Bagher Mortazavi und Andy Nau waren zum Beginn der Saison als neues Führungstrio angetreten. „Ein bisschen Enttäuschung will ich nicht verhehlen“, sagt Achim mit Blick auf den Abstieg der 1. Mannschaft aus der 2. Bundeliga. Aber damit hatte man rechnen müssen, genauso wie mit der verpassten Chance der verletzungsgeplagten 2. Equipe, die es nicht in die neue Oberliga schaffte. Demgegenüber stehen auf seiner Rechnung jedoch diverse schöne Erfolge, angefangen mit dem verlustpunktfreien Aufstieg der 3. in die Verbandsliga. „Das war eine ganz tolle Leistung der Jungs, so konnten wir die Ligalücken nach oben hin wieder ein wenig schließen.“ Weil die 5. in der Relegation souverän die Nase vorn behielt, tritt man in der kommenden Spielzeit wiederum mit zwei Teams in der Landesliga an, wo sich die 4. einen Mittelplatz gesichert hatte.


„Und auch der 9. Mannschaft muss man gratulieren“, sagt der Abteilungsleiter. Das Team um Kapitän Mortazavi marschierte – ebenfalls ohne einen einzigen Minuspunkt – durch die 3. in die 2. Kreisklasse. Besonders hervorzuheben die Leistung von Youngster Tilman Blumenröder, der als Nummer 1 ohne Niederlage blieb. Aber auch Thomas Wegener, Dietmar Lindenberger und David Djokic erkämpften sich hervorragende Bilanzen.


Was die FC-Spitze betrifft, ist man für die nächste Spielzeit gut aufgestellt. „Mit Lennart Wehking, Thomas Brosig und Gianluca Walther bleiben uns drei Spieler erhalten“, weiß Achim Weich, „und für den aus privaten Gründen scheidenden Florian Wagner kommt mit Robin Malessa ein sehr guter Mann fürs obere Paarkreuz.“ Die Mannschaft, so der Abteilungsleiter, habe sich als Ziel den sofortigen Wiederaufstieg gesteckt. „Und wir sind zuversichtlich, dass sie das auch packen wird.“

 

12.05.2015 Erwachsene Bernd Imgrund

Kommentar hinzufügen

Keine Kommentare vorhanden

Allgemein | 20.09.2022

Rückschau: 2. Spieltag

1. Herren | 19.09.2022

Achtelfinalpremiere für den FC