Daniel Mertens schrieb für die Kölnische Rundschau einen Artikel über das Abschneiden der Kölner Spieler bei den 73. Westdeutschen Meisterschaften:

Kein Titel für die Spieler des 1. FC Köln

Die Mission der doppelten Titelverteidigung ist gescheitert. Bei den 73. Westdeutschen Einzelmeisterschaften im Tischtennis in Waltrop konnten die Vertreter des 1. FC Köln diesmal keinen Titel in die Domstadt holen. Gianluca Walther schaffte es in der Herren-Einzelwertung am weitesten, unterlag im Halbfinale jedoch mit 0:4 gegen den späteren Sieger Dennis Klein (TTC Jülich). Björn Helbing scheiterte im Viertelfinale mit 2:4 an Kirill Fadeev (Borussia Dortmund), der in der Runde zuvor bereits Robin Malessa mit 4:2 besiegt hatte. Felix Kleeberg vom TTC RG Porz scheiterte im Achtelfinale an Gianluca Walther (0:4). Für David Nüchter und Philipp Gärtner vom 1. FC Köln war das Turnier nach der Vorrunde beendet.

wdem2020Im Doppel mussten sich Malessa und Gianluca Walther im Finale gegen das BVB-Duo Fadeev/Bottroff mit 1:3 geschlagen geben. Björn Helbing und Philipp Gärtner schafften es auch auf das Treppchen, unterlagen im Halbfinale mit 1:3 gegen die späteren Turniersieger. Felix Kleeberg schied mit Alexander Michelis (Borussia Münster) in der ersten Runde aus. David Nüchter kam mit Yannic Lennertz (SuS Borussia Brand) in die zweite Runde.

Text: Daniel Mertens

Foto: Jörg Fuhrmann

 

 

22.01.2020 Erwachsene Gianluca Walther

Kommentar hinzufügen

Keine Kommentare vorhanden

1. Herren | 21.02.2020

Die Brüder an der Platte

1. Herren | 14.02.2020

Klassenerhalt im Visier

1. Herren | 13.02.2020

Auswärtsspiel in Celle verlegt