Heute ging es nach Langenfeld! Nach dem noch niemand von uns dort gespielt hatte, geschweige denn wusste, ob es zu Leverkusen oder Düsseldorf gehört, wurde uns bei der Mannschaftsbegrüßung versichert:

“Langenfeld ist einfach Langenfeld!“

 

Wir gingen mit der starting Six ins Rennen. In der Begrüßung schoben uns die Langenfelder noch die Favoritenrolle zu, um dann in Doppeln mächtig Gas zu geben. Denis und Phil hatten gegen das gegnerische 2er Doppel mit 2:3 das Nachsehen.

Das erste Doppel das wir diese Saison sportlich verlieren!  10:2 Doppelbilanz! (eins musste kampflos abgeben werden)

Steini und Denis hingegen waren nervenstärker! 12:10 im fünften! Knappe Kiste!

Langenfeld hatte nun Lunte gerochen!

Mussa und Lars zogen Ihnen den Zahn jedoch direkt und spielten nahezu fehlerfrei! 3:0!

Zwischenstand 2:1 aus unserer Sicht!

 

Oben spielte Denis nun gegen Linkspfote Rautenberg.

Wie die letzten Wochen schon gesehen (Evertz und Ten Hoeve können berichten), das liegt Denis. 3:1, klare Sache.

 

Steini hatte da mehr Probleme mit Abwehrspezialist Nüchter. „Ein Pfund Hack bitte!“

„Guuuut, ist da eigentlich Schnitt drin!?“, hörte man verzweifelte Rufe durch die Halle erklingen.

Im Fünften ging Steini dann ein wenig die Flatter, nervenstark war er trotzdem! 12:10 im Fünften!

3:2 Sieg! Steini mag wohl doch gerne nen Happen Hack.

Zwischenstand 4:1!

 

Mussa konservierte seine starke Leistung aus dem Doppel und setzte sich letztlich ungefährdet mit 3:1 durch. Wenn du am Tisch bleibst, dann klappt das! Phil, frisch gebräunt aus seinem Griechenlandurlaub zurück, spielte trotz Schlafdefizit gut auf und machte es Mussa nach! 3:1!Guter Teint, saubere Schläge!

 

Nun durfte Lars gegen den rückhanddominanten Thomas Otto an den Tisch. Otto hatte einige Probleme mit Lars`Aufschlägen, so dass ein klarer 3:0 Sieg für Lars heraussprang. Manuel zeigte kurz darauf das ihm Noppengegner liegen! 11:4, 11:4, 11:4! Beeindruckend!

Zwischenstand 8:1!

 

Steini setzte nun mit 3:0 den Schlusspunkt gegen Rautenberg.

Sieg!!  28:10 Sätze, 9:1! Spitzenreiter, Spitzenreiter!!! Ist ja schon gut, Champions Düsseldorf hat noch ein Spiel weniger!

 

Fazit:

Wir wurden der uns zugeteilten Favoritenrolle gerecht, wenn es auch am Anfang knapp zuging.

Das Radler bei sympathischen Langenfeldern schmeckte ausgezeichnet! Die Halle und die Duschen waren tip top! Lars zeigte Nüchter nach dem Spiel ausserhalb jeglicher Wertung, dass man den zweiten Abwehrball doch ziehen kann! :)

 

Ausblick:

In 3 Wochen geht es gegen die Champions aus Düsseldorf um den altinternationalen Spitzenmann und Abwehrkünstler Chtchetinine. (Spielte vor ein paar Jahren noch regelmässig gegen Boll und solche Kaliber)

Wir werden klarer Aussenseiter sein, die Chance wollen wir jedoch nutzen, denn es hätt noch immer jot jejange!

 

Wir freuen uns auf alle Zuschauer!

 

 

Die  „Zweite“

30.09.2015 2. Herren Lars Bauer
1. Herren | 21.09.2020

Heimsieg zum Saisonstart

Allgemein | 25.06.2020

Ping-Pong in den Ohren