Der 1. FC Köln musste beim Heimspiel am Sonntag eine 1:6-Niederlage gegen den TV Leiselheim hinnehmen.

Die ersatzgeschwächten Kölner musste ohne ihr Top-Duo Tobias Hippler (verletzt) und Adrien Rassenfosse (bei der WM) auskommen. So wurde es die erwartet schwere Partie gegen die Leiselheimer, die ohne ihre Nummer eins Chen Weixing antraten.

 

FC kommt gut in die Partie

 

In den Doppeln kam der FC gut ins Spiel. Gianluca Walther und Lennart Wehking schlugen im ersten Doppel Grigory Vlasov und Alexandr Khanin mit einer kurzen Schwächephase im zweiten Satz mit 3:1. Im zweiten Doppel konnten der 53-jährige Damien Eloi und Topspieler der zweiten Mannschaft Robin Malessa gegen Nicolas Burgos und Tomislav Kolarek nach verlorenem ersten Satz zwar den zweiten deutlich gewinnen, verloren jedoch sowohl den dritten als auch den vierten Durchgang knapp. Somit stand es 1:1.

 

Viele Knappe Niederlagen

 

Im oberen Paarkreuz traf dann Eloi auf Khanin und Walther auf Vlasov. Khanin schlug den Franzosen souverän mit 3:0 und brachte den TV somit in Führung. Walther konnte parallel mit 2:1 in Führung gehen, musste jedoch in zwei deutlichen Sätzen vier und fünf die Niederlage hinnehmen. „Luci hat drei starke Sätze gespielt, das hat heute leider nicht gereicht“, fasste Tobias Hippler, welcher die Mannschaft auf der Bank unterstützte, nach dem Spiel zusammen.

 

Mit einem 1:3-Rückstand ging es in die Spiele des unteren Paarkreuzes. Hier trafen Wehking und Kolarek sowie Malessa und Burgos aufeinander. Beide Spiele waren hart umkämpft. Wehking konnte einen zweimaligen Satzrückstand aufholen und sich somit in den fünften Satz kämpfen, in welchem er auch zurücklag und diesen letztendlich auch mit 9:11 abgeben musste. Malessa schaffte es nach einem 0:2-Rückstand den dritten Durchgang für sich zu entscheiden und im vierten Satz mit 10:7 in Führung zu gehen. Jedoch schaffte er es nicht diesen Durchgang über die Linie zu bringen, musste ihn mit 11:13 und somit das Match abgeben.

eloi_nuendel-jpgDamit stand fest, dass der FC alle restlichen Spiele gewinnen muss, um noch einen Punkt zu retten.

 

Nun waren wieder Eloi und Walther an der Reihe. Das Spiel zwischen Eloi und Vlasov avancierte zum Thriller. Nachdem Vlasov die Sätze eins und vier und Eloi die Sätze zwei und drei gewinnen konnten, ging es in einen spannenden fünften Satz, in welchem beide mehrere Matchbälle hatten. Vlasov konnte seinen vierten Matchball nutzen und besiegelte somit die Niederlage des FC.

 

Drei Wochen Spielpause

 

Aufgrund der anstehenden Team-WM in China finden sowohl nächste Woche als auch übernächste Woche keine Spiele statt. Wir wünschen sowohl dem deutschen Team als auch der Nummer eins des FC Adrien Rassenfosse, welcher Belgien vertritt, viel Erfolg!

Wir hoffen, dass am 16. Oktober beim TTC indeland Jülich die Punkte wieder nach Köln geholt werden.

 

 

Die einzelnen Ergebnisse im Überblick:

 

Gianluca Walther/Lennard Wehking – Grigory Vlasov/Aleksandr Khanin: 3:1 (11:8, 8:11, 11:9, 11:5)

Damien Eloi/Robin Malessa – Nicolas Burgos/Tomislav Kolarek: 1:3 (7:11, 11:5, 8:11, 9:11)

 

Eloi – Khanin: 0:3 (7:11, 7:11, 5:11)                                                                                              

Walther – Vlasov: 2:3 (11:8, 8:11, 11:7, 5:11, 5:11)                                                                      

Wehking – Kolarek: 2:3 (4:11, 11:8, 6:11, 11:7, 9:11)                                                                    

Malessa – Burgos: 1:3 (7:11, 8.11, 11:9, 11:13)                                                                                   

Eloi – Vlasov: 2:3 (6:11, 11:4, 11:8, 8.11, 15:17)

 

Spiele: 1:6; Sätze: 11:19; Bälle: 264:295

26.09.2022 1. Herren Marten Falentin
Allgemein | 02.12.2022

Die letzten Spiele stehen an

1. Herren | 30.11.2022

Internationale Neuzugänge