Am Sonntagnachmittag bestreitet der 1. FC Köln sein drittes Saisonspiel in der 2. Bundesliga. Um 14 Uhr ist das FC-Team von Spielertrainer Lennart Wehking bei Borussia Dortmund zu Gast. Der BVB führt nach den ersten zwei Spieltagen die Tabelle mit einem Sieg und einem Unentschieden an. Die Kölner rangieren hingegen auf dem achten Tabellenplatz und fahren als Außenseiter nach Dortmund.

 

Der Leistungsunterschied zwischen den beiden Mannschaften ist allerdings deutlich geringer als es der Tabellenstand aussagt. Dies belegt unter anderem der Pokalsieg der Geißböcke aus August als sie den BVB mit 3:2 besiegten. Demensprechend selbstbewusst äußert sich Lennart Wehking mit Blick auf das morgige NRW-Duell: „wir fahren nach Dortmund, um zu punkten. Wir wissen ganz genau, dass wir das Zeug dazu haben und dies wollen wir morgen zeigen.“

 

BVB personell verändert

 

BVB-Abteilungsleiter Bernd Möllmann wird auf der vereinseigenen Homepage mit einer ähnlichen Aussage zitiert: „Wir werden den Kölnern alles abverlangen und möchten unbedingt punkten“, heißt es dort. Die fast identischen Zielsetzungen beider Seiten zeigen, wie eng und spannend das Aufeinandertreffen werden wird.

Im oberen Paarkreuz des BVB agiert bereits seit 2013 Erik Bottroff. Neu im Team ist Spitzenspieler Fedor Kuzmin, der den im Sommer in die 1. Liga gewechselten Alberto Miño ersetzt. Zusammen geben Bottroff und Kuzmin zudem ein gutes Doppel ab, welches mit zwei Siegen in die Saison gestartet ist.

 

Auf den Positionen drei und vier spielen bei den Dortmundern der Ungar Krisztian Nagy, der in diesem Jahr seine Nationalmannschaftskarriere mit 30 Jahren beendet hat, sowie der deutsche Jugend-Nationalspieler Kirill Fadeev, der seinen Vater Evgeni Fadeev beerbt hat, der nach 16 Jahren beim BVB aus der 1. Mannschaft in die 2. Mannschaft (Regionalliga) gewechselt ist.

 

Neue Spielstätte in Dortmund

 

Die kommenden Gegenspieler sind dem Kölner Team aus zahlreichen Duellen in der 2. Bundesliga und aus Individualwettbewerben gut bekannt. Insbesondere die FC-Spieler Björn Helbing und Damien Eloi, die in Dortmund wohnen und arbeiten, haben mit den kommenden Gegnern etliche Berührungspunkte, die das bevorstehende Zweitliga-Spiel zu einem wahren Prestige-Duell werden lassen.

Neu wird für das Kölner Team die Spielstätte in Dortmund sein. Der BVB ist eigentlich in der Brügmann Sporthalle im Dortmunder Zentrum beheimatet, doch wegen umfangreicher Sanierungsmaßnahmen, ziehen die Borussen die gesamte Saison in den Stadtteil Brackel um – ein wichtiger Hinweis für alle Mitreisenden.

 

Come on, FC!

 

 

BV Borussia Dortmund - 1. FC Köln

Sonntag, 29. September 2019
Spielbeginn: 14.00 Uhr

Sporthalle Brackel 2
Haferfeldstraße 3-5, 44309 Dortmund

 

 

Alle Begegnungen der 2. Bundesliga an diesem Wochenende:

Samstag, 28. September:
TTC Fortuna Passau - TTC OE Bad Homburg (14 Uhr) 1:6
TV Leiselheim - 1. FC Saarbrücken-TT (18 Uhr)

Sonntag, 29. September:
TV 1879 Hilpoltstein - TuS Celle (14 Uhr)
TTC GW Bad Hamm - 1. FSV Mainz 05 (15 Uhr)

28.09.2019 1. Herren Gianluca Walther

Kommentar hinzufügen

Keine Kommentare vorhanden

Allgemein | 21.11.2019

Nachruf auf Egon Weber

1. Herren | 15.11.2019

FC empfängt Saarbrücken