Für das NRW-Duell zwischen dem 1. FC Köln und BV Borussia Dortmund hatten sich die Geißböcke viel vorgenommen. Notgedrungen. Nach zwei Niederlagen zum Jahresauftakt war das Kölner Team in der Tabelle abgerutscht und nur noch einen Punkt von einem Abstiegsplatz entfernt.

Lediglich 110 Zuschauer besuchten das gestrige Aufeinandertreffen der beiden Fußball-Clubs, doch das Kölner Publikum war so lautstark, dass die Turnhalle des Apostelgymnasiums einem „Hexenkessel“ gleichkam. Auf diese Weise hatten die Zuschauer entscheidenden Anteil am letztlich verdienten Heimsieg: mit einer überzeugenden Mannschaftsleistung haben die Kölner den BVB mit 6:2 bezwungen und sind in der Tabelle wieder einen Platz nach oben geklettert.

Doppelumstellung und Comeback-Qualität bringen FC in Führung

Nach den Doppeln stand es 1:1: entgegen der Erwartungen verloren das Kölner Doppel Nummer eins Damien Eloi/Lennart Wehking seine Partie (0:3 gegen Erik Bottroff(/Krisztian Nagy). Stattdessen punkteten Gianluca Walther und Robin Malessa mit 3:1 gegen Fedor Kuzmin/Kirill Fadeev. Nach drei Niederlagen zu Saisonbeginn hatten die Kölner Studenten die letzten acht Spiele nicht zusammengespielt, nun jedoch den Fehlstart ihres Teams verhindert.

In den ersten Einzeln drehten die Dortmunder auf: Fedor Kuzmin ging gegen Damien Eloi mit 2:0 in Führung und auch Borusse Bottroff sicherte sich die ersten zwei Sätze gegen Gianluca Walther. Doch die FC-Spieler bewiesen eindrucksvolle Comeback-Qualitäten, kämpften sich beide ins Spiel zurück und triumphierten letztlich deutlich im Entscheidungssatz – 3:1 die Pausenführung.

Im unteren Paarkreuz gingen Lennart Wehking und Björn Helbing für den FC an die Tische und konnten den Schwung in ihre Spiele mitnehmen. Beide gingen unter dem frenetischen Beifall der Zuschauer mit 2:0 in Führung, wurden jedoch zunehmend hektischer und drohten das jeweilige Spiel noch aus der Hand zu geben. Am Ende setzte sich Lennart souverän mit 3:1 gegen Kirill Fadeev durch und „Börna“ schlug Krisztian Nagy in einem wahren Krimi mit 3:2!

Die fantastische Mannschaftsleistung krönte Gianluca Walther mit seinem Viersatz-Erfolg gegen Fedor Kuzmin. Zuvor hatte Erik Bottroff gegen Damien Eloi noch auf 5:2 verkürzen können.

FC weiter im Abstiegskampf

Mit dem 6:2-Heimsieg revanchierte sich der FC eindrucksvoll für die 1:5-Niederlage der Fußballer am Freitagabend. Doch der prestigeträchtige Sieg ist insbesondere mit Hinblick auf die Tabelle der 2. Bundesliga zu genießen: Der FC schiebt sich einen Platz nach vorne, rangiert nun auf Platz sieben. Einen Punkt vor dem TuS Celle, drei Punkte vor Saarbrücken und acht Punkte vor Schlusslicht Leiselheim. Die letzten zwei Teams steigen ab, es bleibt somit spannend im Abstiegskampf.
 
Das nächste Bundesliga-Spiel bestreiten die Kölner am 8. Februar auswärts beim TTC OE Bad Homburg. An Karnevalssonntag (23. Februar) folgt ein weiteres Auswärtsspiel beim TTC GW Bad Hamm. Das nächste Heimspiel findet am Sonntag, den 15. März, gegen den TV Leiselheim statt.

Come on, FC!


Die einzelnen Ergebnisse im Überblick:

Eloi/Wehking - Bottroff/Nagy 0:3 (5:11, 10:12, 9:11)
Walther/Malessa - Kuzmin/Fadeev 3:1 (12:10, 11:5, 9:11, 11:6)

Eloi - Kuzmin 3:2 (7:11, 4:11, 11:9, 11:7, 11:5)
Walther - Bottroff 3:2 (4:11, 7:11, 11:9, 11:8, 11:2)
Wehking - Fadeev 3:1 (11:6, 11:7, 8:11, 11:9)
Helbing - Nagy 3:2 (12:10, 11:5, 9:11, 9:11, 11:5)
Eloi - Bottroff 1:3 (4:11, 9:11, 16:14, 7:11)
Walther - Kuzmin 3:1 (5:11, 11:8, 11:5, 11:8)

Spiele: 6:2; Sätze: 19:15; Bälle: 322:304

27.01.2020 1. Herren Gianluca Walther

Kommentar hinzufügen

Keine Kommentare vorhanden

Allgemein | 13.03.2020

Spielbetrieb eingestellt

1. Herren | 21.02.2020

Die Brüder an der Platte