Am morgigen Sonntag endet die Winterpause in der 2. Bundesliga. Für den FC beginnt die Rückrunde mit einem Heimspiel gegen den 1. FSV Mainz 05. Ein Vorbericht.

Vor sieben Wochen bestritt der FC sein letztes Heimspiel: 6:1 gewannen die Kölner gegen Saarbrücken und blieben im dritten Spiel in Folge ungeschlagen. Doch beim letzten Spiel im Jahr 2019 riss die Serie als der FC mit 1:6 beim TV Hilpoltstein unter die Räder geriet. Die Niederlage wurde inzwischen aufgearbeitet und aus den Köpfen gestrichen. Die Winterpause hat das Team um FC-Spielertrainer Lennart Wehking intensiv genutzt, selbst am 1. und 2. Weihnachtsfeiertag trainierten die Geißböcke. Gut vorbereitet und dementsprechend ambitioniert zeigt sich Lennart Wehking, der zugleich das Kapitänsamt innehat: „wir haben hart und konzentriert gearbeitet und sind bereit für morgen!“

Das Selbstbewusstsein und die Zuversicht im Kölner Lager liegt vor allem im Glauben an die eigene Stärke begründet. Denn objektiv betrachtet geht der FC als Außenseiter in das Duell mit den 05ern. In der vergangenen Saison feierte Mainz die Meisterschaft in der 2. Bundesliga, doch der Verein verzichtete auf sein Aufstiegsrecht in die Tischtennis-Bundesliga. In dieser Spielzeit stehen die Mainzer auf dem zweiten Tabellenplatz, punktgleich mit dem Tabellenführer Bad Homburg und zählen damit erneut zu den besten Teams.

Der Kader des 1. FSV Mainz 05

An Position eins bei den Mainzern steht Nikhil Kumar (Weltranglistenplatz: 175). Zu Saisonbeginn ließ der der 16-jährige US-Amerikaner mit einem 3:2-Sieg gegen Gustavo Tsuboi (WR: 40) aufhorchen, der bereits seit 2014 in der TTBL aufschlägt. Kumar kam in der Hinrunde allerdings erst einmal zum Einsatz. Wahrscheinlicher ist also, dass Simon Berglund die 05er als Spitzenspieler anführen wird. Mit 21 Jahren ist er bereits der Teamälteste. Bei den heimischen Swedish Open läuft er regelmäßig zu Höchstform auf: so schlug er dort in den vergangenen Jahren die deutschen Nationalspieler Ricardo Walther (WR: 78) und Bastian Steger (WR: 112) jeweils mit 4:3.

Maciej Kubik rangiert in der U18-Weltrangliste an Position 15. Seine positive Entwicklung lässt sich auch daran ableiten, dass er sich bei den 05ern durch gute Leistungen eine Position weiter nach oben gekämpft hat. Im gerade abgelaufenen Kalenderjahr konnte sich der 16-jährige unter anderem gegen Grenzaus TTBL-Spieler Ioannis Sgouropoulos (WR: 160) durchsetzen. Ebenso nach vorne gekämpft hat sich Cedric Meissner, Mitglied der deutschen U23-Nationalmannschaft. In der vergangenen Saison bezwang er Kanak Jha (WR: 27) mit 3:2. Jha war in der vergangenen Saison der beste Spieler der zweiten Bundesliga und läuft seit Sommer für den TTC Zugbrücke Grenzau in der TTBL auf.

Simon Soderlund blieb in dieser Saison hinter den Erwartungen zurück, spielte lediglich eine 3:12-Bilanz im oberen Paarkreuz. Dabei erweckte der 20-jährige Schwede viel Hoffnung, als er unter anderem mit einem Sieg gegen Saarbrückens TTBL-Spieler Tomas Polansky (WR: 166) auf sich aufmerksam machte. In mehr als der Hälfte der Hinrundenspiele rotierte Mainz‘ Nummer sechs in die Einzel-Aufstellung: der mit Anti-Belägen agierende Luka Mladenovic weist aktuell eine 3:3-Bilanz auf und ist äußerst unangenehm zu bespielen. Das musste auch schon der ehemalige TTBL-Spieler Borussia Düsseldorfs Pangiotis Gionis (WR: 46) schmerzhaft erfahren, als er dem Luxemburger unterlag.

FC rechnet mit Zuschauerflut

Für das morgige Duell zwischen dem 1. FC Köln und dem 1. FSV Mainz 05 erwartet der FC einen hohen Zuschauerzuspruch. „In den letzten Tagen haben alle aus dem Team viele Nachrichten erhalten. Zahlreiche Freunde haben sich angekündigt und auch die Unterstützung aus der Abteilung wird groß sein“, freut sich Gianluca Walther, Nummer zwei der Kölner.

„Insbesondere über die Unterstützung aus der eigenen Abteilung freue ich mich“, ergänzt Walther, der zugleich als stellvertretender Abteilungsleiter beim FC agiert. „Unsere Mitglieder gehen immer voll mit und genau diese Stimmung können wir morgen von den Zuschauern sehr gut gebrauchen.“  

Come on, FC!

 

1.FC Köln – 1. FSV Mainz 05

Sonntag, 5. Januar 2020
Spielbeginn: 14 Uhr

Turnhalle des Apostelgymnasiums
Biggestraße 2, 50931 Köln-Lindenthal

Die weiteren Begegnungen der 2. Bundesliga:

Sonntag, 5. Januar:
1. FC Saarbrücken-TT II - BV Borussia Dortmund (13 Uhr)
TV 1879 Hilpoltstein - TTC Fortuna Passau (14 Uhr)
TuS Celle - TTC GW Bad Hamm (14 Uhr)

04.01.2020 1. Herren Gianluca Walther

Kommentar hinzufügen

Keine Kommentare vorhanden

1. Herren | 22.01.2020

FC schiebt Kaderplanung an

Allgemein | 16.01.2020

FC möchte zwei Titel verteidigen