Daniel Mertens schrieb einen Artikel für den Kölner Stadt-Anzeiger, welcher in der heutigen Dienstag-Ausgabe veröffentlicht wurde:

 

1. FC Köln bleibt chancenlos

Tischtennisspieler unterliegen Bad Homburg mit 0:6

 

Köln. Die Tischtennis-Herren des 1. FC Köln haben in der Zweiten Bundesliga die erwartete Niederlage gegen den Tabellenführer kassiert: Im Heimspiel gegen den TTC OE Bad Homburg gab es beim 0:6 nichts zu holen. „Das war so souverän, wie ich es hier in Köln selten von einer Mannschaft erlebt habe“, resümierte Kölns Spielertrainer Lennart Wehking, „da müssen wir dann auch gratulieren. Wir haben es uns anders erhofft, wussten aber, dass es schwer wird.“

Im Doppel war Wehking an der Seite Gianluca Walthers chancenlos, die beiden verloren mit 0:3. Am Nebentisch hätten sich Adrien Rassenfosse und Tobias Hippler beinahe für eine Aufholjagd gegen Cedric Meissner und Rares Sipos belohnt. Nach einem 0:2-Satzrückstand hatte das Kölner Duo im fünften Durchgang beim 11:10 einen Matchball, verlor aber mit 11:13. „Wenn wir mit einem 1:1 aus den Doppeln gehen, wären wir danach im oberen Paarkreuz für ein 3:1 gut gewesen“, haderte Wehking. Adrien Rassenfosse verlor glatt mit 0:3, Hippler unterlag erst nach fünf Sätzen. Mit der Hypothek des 0:4 war die Partie zur Pause vorentschieden.

Mit zwei Siegen in den Duellen des unteren Paarkreuzes machte Bad Homburg den Deckel drauf. Wehking hatte seinen Gegner Csaba Andras am Rande einer Niederlage, das Duell ging in den Entscheidungssatz. „Beim 8:8 stand die Halle Kopf“, freute sich Wehking über die Unterstützung der Zuschauer. Der Kölner musste sich jedoch mit 8:11 geschlagen geben.

Für den FC geht es am Karnevalssamstag (18 Uhr) mit dem Auswärtsspiel beim TV Leiselheim weiter. Mit 11:13 Punkten und der Aufgabe in Worms vor Augen geht der Blick der Kölner vorerst Richtung Abstiegsplätze. Bei fünf Zählern Vorsprung sollte der Klassenerhalt jedoch praktisch sicher sein.

 

Die einzelnen Ergebnisse im Überblick:

Adrien Rassenfosse/Tobias Hippler - Cedric Meissner/Rares Sipos 2:3 (8:11, 9:11, 11:4, 11:9, 11:13)
Gianluca Walther/Lennart Wehking - Yuma Tsuboi/Csaba Andras 0:3 (8:11, 10:12, 10:12)

Rassenfosse - Meissner 0:3 (9:11, 2:11, 8:11)
Hippler - Tsuboi 2:3 (11:9, 3:11, 9:11, 11:4, 7:11)
Walther - Oehme 1:3 (11:2, 9:11, 3:11, 11:13)
Wehking - Andras 2:3 (3:11, 12:10, 3:11, 11:8, 8:11)

Spiele: 0:6; Sätze: 7:18; Bälle: 209:250

14.02.2023 1. Herren Gianluca Walther
Allgemein | 05.04.2024

„Mit junger Power in die Zukunft“

1. Herren | 04.04.2024

Neuer Gegner in Köln zu Gast

Nachwuchs | 03.04.2024

Jugendfahrt nach Flensburg