Stets im Januar startet beim FC das vereinsinterne Neujahrsturnier. Ausrichter und Sportvorstand Andy Nau gibt den Spielern damit die Möglichkeit, sich nach den Festivitäten wieder auf die anstehende Rückrunde vorzubereiten. Im Vordergrund jedoch steht der Spaß am Hobby: In Vierermannschaften werden hier unterschiedlichste Spieler zueinandergelost, auch die daraus resultierenden Doppelpaarungen findet man in keiner Meisterschaftsrunde wieder. Ältester Teilnehmer diesmal: Bagher Mortazavi mit 69 Jahren. Ihm gegenüber auf der anderen Seite der Liste: Alexander Sahakiants, ein 7-jähriger Nachwuchsspieler.

Der Zuspruch war groß an diesem Sonntagmorgen. Rund 30 Aktive, also ein knappes Drittel der Abteilung, war früh aus den Federn gestiegen. Erfreulich auch, dass so viele Jugendliche den Weg in die Halle Biggestraße fanden. Als Nummer 1 standen sich jeweils die gemäß ihrem TTR-Wert besten FC-Cracks gegenüber. Auf den hinteren Rängen jedoch kam es zu ungewöhnlichen Begegnungen, wenn etwa Jugendtrainer Jörn Schneider auf seinen Schützling Niclas Voss traf. Das Match war hart umkämpft, Jung und Alt schenkten sich nichts. Im Schlusssatz siegte schließlich die bessere Kondition über die größere Routine, Niclas behielt knapp die Oberhand.

Nach einer Vorschlussrunde stand am frühen Nachmittag das Finale fest, in dem sich das Team von Benjamin Raquepo dem von Ha I Nguyen geschlagen geben musste. Im Spitzenspiel unterlag Benjamin seinem Kollegen aus der Landesliga mit 11:9, 9:11 und 5:11. Ebenfalls Teil der Siegermannschaft: Benedikt Blumenröder, Fabian Pels, Andrei Sahakiants und Deniz Erdas.

Der letzte Ball war geschlagen, die gemeinschaftlich mitgebrachten Obst- und Kuchenvorräte aufgebraucht. Andy Nau konnte zufrieden sein: „Solche Veranstaltungen dienen nicht zuletzt dem Zusammenhalt der Abteilung. Ich denke, das war heute ein sehr schöner Tag.“
 
 
Foto:
Oben: Fabian Pels, Ha I Nguyen, Benedikt Blumenröder
Unten: Andrei Sahakiants, Deniz Erdas
18.01.2016 Allgemein Bernd Imgrund
Allgemein | 13.05.2020

Klaus Weißbach ist gestorben

Allgemein | 29.04.2020

FC unterstützt Kenia

Allgemein | 27.04.2020

Der Weg zurück ins Training