Sommerfest2018.jpgAm gestrigen Samstag lud die Tischtennis-Abteilung seine Mitglieder zum Sommerfest am Decksteiner Fort (Fort VI) ein. Bei bestem Wetter fanden im Laufe des Tages rund 70 Mitglieder und Freunde des FC den Weg in den Grüngürtel. In diesem Jahr zeichnete sich die dritte Herrenmannschaft für die Organisation verantwortlich und hielt natürlich an einer Tradition fest: einem Fußball-Freundschaftsspiel zum Auftakt des Sommerfestes.

 

Für die Begegnung konnte FC-Kapitän Lars Bauer die Mannschaft des „Dynamo Rheinpark“ als Gegner gewinnen. Weil Dynamo kurzfristig noch einige Ausfälle beklagte und letztlich nur mit 10 Mann auflaufen konnte, wechselte der FC-Kapitän persönlich kurzerhand die Seite, streifte sich ein blaues Dynamo-Trikot über und demonstrierte so erneut, dass der Spaß in dieser Partie an der obersten Stelle stehen sollte.

 

1. Halbzeit

 

Zur Überraschung aller zeigte der FC auf Anhieb eine gute Grundordnung und ließ den Ball sicher in den eigenen Reihen zirkulieren. Insbesondere Linksverteidiger Fabian Pels schaltete sich immer wieder offensiv ein und belebte in Zusammenarbeit mit Flügelflitzer Julius Greifenberg die Offensive. Das 49-jährige Sturm-„Talent“ des FC, Jan Gerheim, brachte den FC in der Anfangsviertelstunde nach einer mustergültigen Vorbereitung über die linke Seite verdient in Führung. Kurz vor der Halbzeit erhöhte der FC dann auf 2:0. FC-Außenverteidiger Gianluca Walther setzte sich im Zusammenspiel mit Denis Mortazavi auf der rechten Seite bis zur Grundlinie durch und legte wieder zurück auf Mortazavi, der dann cool und lässig einschob.

 

FC-Keeper Marius Becker hielt seinen Kasten bis zur Pause sauber. Zwei tolle Paraden zeigte der Schlussmann in den ersten 45 Minuten. Alle weiteren Angriffe vereitelte bereits die Abwehrkette, allen voran mit dem überragenden Innenverteidiger-Duo Stefan „Körbi“ Korbmacher und Matthias „Lucio“ Rittershaus. Die höchste Laufleistung zeigte aber sicherlich das defensive Mittelfeld: Christian Pfeifer und Benno Pütz spulten hier etliche Kilometer ab.

 

2. Halbzeit

 

Seinen Spitznamen erarbeitete sich Matthias Ritterhaus insbesondere in der zweiten Hälfte: in bester Lucio-Manier „galoppierte“ er immer wieder mit dem Ball aus der eigenen Hälfte heraus durchs Mittelfeld bis weit in die gegnerische Hälfte hinein. Mit dieser Spielweise riss er zugleich immer wieder Lücken in der eigenen Abwehrreihe auf und erhöhte so die Konteranfälligkeit seines Teams, doch in der 60. Spielminute krönte „Lucio“ einen seiner Vorstöße mit einem Tor. Nach einem geblockten Schuss von Robin Malessa, landete der Ball vor Matthias Ritterhaus‘ Füßen, der den Ball von der Strafraumkante ins rechte obere Eck zimmerte.

 

Im Anschluss erhöhten die Gäste nochmal den Druck und warfen alles noch vorne. Zeitgleich traten die ersten Ermüdungserscheinungen beim FC auf. Die Lücke zwischen Abwehr- und Angriffsreihe wurde immer größer und bot Dynamo Rheinpark so jede Menge Raum für ihre Schlussoffensive. Die Gäste verkürzten in den letzten 20 Minuten noch auf 3:1 sowie 3:2 und hielten den Druck weiter aufrecht, doch der FC konnte seine Führung über die Zeit retten.

 

Gemütlicher AusklangGrillmeister-Kai.jpg

 

Dass es zum Schluss nochmal eng wurde, hatte der FC seiner eigenen Chancenverwertung zuzuschreiben. Niclas Voss tauchte zwei Mal völlig frei vor dem Tor der Gäste auf, ließ seine Chancen jedoch ungenutzt. Er selbst bezeichnete es schlichtweg als „Unvermögen.“ Der Wegbereiter des FC-Sieges Jan Gerheim zeigte sich ebenfalls selbstkritisch: „ich habe jede Menge Räume gehabt, in die ich vorstoßen wollte, doch mein Körper sagte mir: heute nicht.“

 

Diese und ähnliche mit einem Augenzwinkern zu lesenden Analysen gab es nach Spielende nur zu Genüge. Denn gemeinsam mit den Gästen und allen hinzugekommenen FC-Mitgliedern und Freunden wurde noch gut gespeist und getrunken. Kai Steinbach tat sich hierbei als hervorragender Grillmeister hervor. Einzig und allein die vielen Wespen trübten die Stimmung ein wenig.

 

Doch viele hielt dies nicht ab bis zum Einbruch der Dämmerung stundenlang zu feiern. Vielen Dank an alle Anwesenden und insbesondere den Helfern und Organisatoren für ein gelungenes Sommerfest 2018!

 

 

19.08.2018 Allgemein Gianluca Walther
Allgemein | 21.11.2019

Nachruf auf Egon Weber

1. Herren | 15.11.2019

FC empfängt Saarbrücken