Come on FC – lasst uns gemeinsam bedürftige Familien in Kenia während der Corona-Zeit unterstützen!

 

Unser aktives FC-Mitglied Matthias Dunkel hat im letzten Jahr drei Monate in Kenia verbracht und möchte nun in Corona Zeiten mit euch gemeinsam bedürftige Familien des ostafrikanischen Landes supporten. 

Denn wie wir uns alle vorstellen können, wird Corona auch Afrika schon bald mit voller Wucht treffen.

In Kibera (Nairobi), dem größten Slum Afrikas (600.000 Menschen auf 2,5 Quadratkilometern) und in Turkana im Norden des Landes, wo sich Matthias während seiner Zeit vor Ort aufgehalten hat, steigen schon jetzt die Lebensmittelpreise, die Ausgangssperre sorgt dafür, dass die Leute nicht mehr arbeiten können und die Verantwortlichen tun wenig dagegen, so dass schon jetzt ganz existenzielle Probleme sichtbar werden, obwohl die Zahl der Corona-Infizierten zumindest offiziell auf dem Papier noch gering ist.

Um nun bedürftige Familien zu supporten, wurde eine Spendenaktion ins Leben gerufen und wir bitten Euch alle, das Projekt mit einem Spendenbetrag eurer Wahl zu unterstützen.

Das Geld geht an zwei kleine, lokale Organisationen, die mithilfe von privaten Spendengeldern in der Zeit von Corona dafür sorgt, dass die Leute, drastisch gesagt, nicht verhungern. 

  1. KibraFoodDrive: Hier machen Asha und ihr Team in Kibera einen großartigen Job, packen Lebensmittel und nützliche Dinge wie Solarlampen, Seife etc. in Taschen und verteilen die Spenden gezielt an bedürftige Familien.  

  2. 50 Bags – 50 homes: Das gleiche passiert in Turkana, wo Freunde von Matthias in einem kleinen Team die Lebensmittelverteilung ebenso gezielt organisieren und wo in einer ersten Aktion mit unserem FC-Mitglied schon sehr tolles geleistet wurde. Auch hier packen die Verantwortlichen in die Taschen ebenfalls Reis, Mais, Mehl, Bohnen, Seifen, selbstgenähte Alltagsmasken usw.

 

kenia2kenia1kenia4

 

Hier könnt Ihr spenden:

https://www.gofundme.com/f/lebensmittel-fuer-familien-kenia

 

Wir hoffen, dass viele von Euch das Projekt supporten – auch kleine Spenden helfen sehr! 

Weil Matthias mit den Verantwortlichen in Kontakt steht, stellt er sicher, dass das Geld direkt dort ankommt, wo es auch ankommen soll und umgehend in Lebensmittelspenden umgesetzt werden kann. Über unsere Social-Media-Kanäle (Facebook und Instagram) werden wir die Projekte begleiten.

 

Vielen, lieben Dank Euch!

 

kenia3kenia6kenia5-png

29.04.2020 Allgemein Matthias Dunkel

Kommentar hinzufügen

Keine Kommentare vorhanden

Allgemein | 13.05.2020

Klaus Weißbach ist gestorben

Allgemein | 27.04.2020

Der Weg zurück ins Training

1. Herren | 11.04.2020

Tobias Hippler verstärkt den FC