Am Sonntag um 16.41 Uhr verwandelte An Duy Dang seinen Matchball zum 11:6-Erfolg. Mit 3:1 gewann der 18-jährige sein zweites Einzel an diesem Nachmittag beim Aufeinandertreffen des 1. FC Köln II bei der TG Obertshausen in der Herren-Regionalliga. Neben An Duy traten Björn Helbing, Robin Malessa und Tim Lindner für den FC an und feierten einen 7:3-Auswärtssieg.

Ein Name fehlt in der Aufzählung der Mannschaft: Noah Hersel. Auf das 14-jährige Nachwuchstalent musste das Team in Hessen verzichten, denn Noah war an diesem Wochenende in Bad Friedrichshall gefordert. Dort fanden die Deutschen Meisterschaften der U15 statt.

Erstes Gold am Samstagabend

Für Noah Hersel entwickelte sich das vergangene Wochenende zu einem unvergesslichen Erlebnis. Am Samstagabend wurde ihm eine Goldmedaille um den Hals gehangen: Gemeinsam mit seiner Partnerin Josephina Neumann sicherte Noah sich den Titel des Deutschen Meisters im Mixed-Doppel!

Ohne Satzverlust zogen die neuen Titelträger ins Finale ein, doch dort unterlagen sie ihren bayerischen Herausfordern Matej Haspel und Koharu Itagaki prompt im ersten Satz mit 9:11. Mit 11:6, 11:7 und 11:9 gelang ihnen die Wende und sie kürten sich hochverdient als Deutsche Meister.

Erfolgreiche Titelverteidigung im Doppel

noah-hersel-doppelMit Matej Haspel hatte Noah an diesem Wochenende so einige Treffen. Denn die beiden traten im Doppel gemeinsam an. Schließlich gewannen die beiden bereits im Vorjahr die Goldmedaille und galten somit als Topfavoriten auf den Titel.

Die beiden Jungs taten sich anfangs schwer, sahen sich im Achtelfinale sogar einem 1:2-Satzrückstand ausgesetzt, doch sie drehten die Partie. Im Viertelfinale und Halbfinale folgten zwei umkämpfte 3:1-Erfolge, ehe im Finale ein weiteres großes Comeback von Nöten war: Gegen Luke Jalaß und Tien Nghia Phong lagen die Titelverteidiger bereits mit 0:2 zurück, ehe sie sich in die Arme fielen und den erneuten Titelgewinn bejubeln durften!

Noah gelingt die Krönung

Dass Noah nicht nur ein Experte in den Doppel-Wettbewerben zu sein scheint, stellte er in der Einzel-Konkurrenz klar. Äußerst souverän kam Noah durch die Gruppen- und anfängliche K.o.-Phase. Erst im Viertelfinale musste er bei seinem Vier-Satz-Sieg über den ehemaligen FC-Spieler Alexander Sahakiants einen Satzverlust hinnehmen.

Im Halbfinale stand Noah seinem Dauer-Rivalen Friedrich Kühn von Burgsdorff gegenüber. Es war das erwartet schwere Spiel und Noah meisterte sogar eine besonders brenzlige Situation: im vierten Satz wehrte er drei Matchbälle in Folge ab, ehe er den 3:2-Triumph einfuhr.

Im Finale sahen sich die beiden überragenden Akteure des Wochenendes ein weiteres Mal wieder: Noah Hersel traf auf Matej Haspel. Dort setzte sich der junge FC-Spieler mit 3:1 durch und krönte seine herausragende Leistung mit dem dritten Titelgewinn. Welch ein historischer Erfolg!

Herzlichen Glückwunsch, Noah!

Fotos: Jörg Fuhrmann

noah-hersel-einzel

16.03.2023 Allgemein Gianluca Walther
Allgemein | 24.05.2024

Andro-Cups beim 1. FC Köln

Allgemein | 23.04.2024

Recap: 9.Mannschaft