Nachruf auf Susi Pütz

Liebe Mitglieder und Freunde des FC,

am vergangenen Samstag, den 12. Februar 2022, starb unsere Freundin Susanne „Susi“ Pütz. Susi war die Frau unseres Jugendwarts und Spielers Jörn Schneider, die Mutter unserer Nachwuchskräfte Benno und Ronja Pütz. Wir sind alle sehr traurig.

In ihrer besten Zeit spielte Susi für Grün-Weiß Brauweiler erfolgreich in der Oberliga. Bis zur Saison 2017/2018 war sie dann für den TV Sürth aktiv. In der Damen-Bezirksliga brachte sie es auf rund 1500 Punkte, bevor die Krankheit sie an der weiteren Ausübung ihres Sports hinderte. Ihre allerletzten beiden Meisterschaftsspiele gewann sie souverän.

Susi spielte zwar mangels FC-Frauenteams in anderen Vereinen, kam aber immer gern auch bei uns zum Training. Als Abwehrspielerin war sie eine beliebte Trainingspartnerin, die auch höherklassigen „Jungs“ gefährlich werden konnte. Gefürchtet war sie nicht zuletzt wegen ihres sehr effektiven Druck-Schupf-Spiels, das sie mit einem pfannengroßen Schläger aufzog.

Als Jörns Frau nahm sie auch oft an offiziellen Veranstaltungen des FC teil. Susi half tatkräftig bei der Organisation von Festen wie der Saisoneröffnung, und sie unterstützte Jörn bei den bacchantischen Saison-Abschlusspartys der 6. Mannschaft in Jörns und ihrem großen Garten in Weiß. Als „kölsches Mädchen“ besuchte sie auch sehr gern die alljährliche Karnevalsparty des FC im Maritim.

Am 9. Januar diesen Jahres feierte sie ihren 54. Geburtstag. Wir werden Susi, ihre direkte Art und ihr freundliches Wesen sehr vermissen. Unser Beileid gilt ihrem Mann Jörn und den Kindern Benno und Ronja.

susi-puetz

Die Trauerfeier findet statt am Dienstag, den 22. Februar 2022 um 11.00 Uhr in der Trauerhalle auf dem Neuen Friedhof in Rodenkirchen, Sürther Straße. Die Urnenbeisetzung erfolgt anschließend.

15.02.2022 Allgemein Bernd Imgrund

Kommentar hinzufügen

Keine Kommentare vorhanden

FC-Spieler der Woche | 25.05.2022

DTTB-Präsidentin im Gespräch

Nachwuchs | 04.05.2022

Titelgewinn bei der U13