Zwei Wochen nach der Pokalvorrunde stand für die Tischtennis-Mannschaft des 1. FC Köln der Saisonauftakt in der 3. Bundesliga Nord an. Der FC hatte bereits vor Saisonbeginn den Aufstieg in Liga zwei als Ziel ausgegeben und sich damit vor dem ersten Heimspiel selbst unter Druck gesetzt. Im Heimspiel gegen den TTC Ruhrstadt am Sonntagnachmittag wurde das FC-Team den hohen Anforderungen gerecht. Mit 6:1 gewannen die Kölner das Duell mit dem Vorjahressechsten.

Kosowski zunächst nur auf der BankHUBERbetreutKOSOWSKI.jpg

Zu Spielbeginn überraschte FC-Trainer Dirk Huber erstmal mit seiner Doppel-Aufstellung. Kölns neue Nummer eins, Jakub Kosowski, blieb zunächst nur auf der Bank. Huber setzte auf die bewährten Doppel der Vorjahre: Walther/Malessa und Wehking/Helbing. Die beiden Doppelpaarungen rechtfertigten das Vertrauen des Trainers und brachten den FC mit 2:0 in Führung.

Im Einzel führte FC-Neuzugang Kosowski das Aufgebot natürlich an. Bei seinem Drittliga-Debüt musste der 37-jährige zwar über die volle Distanz von fünf Sätzen gehen, behielt am Ende jedoch verdient die Oberhand. Kölns Nummer zwei, Gianluca Walther, hatte hingegen enorme Probleme, seine spielerischen Möglichkeiten abzurufen und unterlag seinem Gegenüber Uros Gordic mit 1:3.

Mit 3:1 führte der FC also zur Pause – und der Sieg des Serben sollte der einzige Punktgewinn der Gäste bleiben. Im Anschluss gewannen Lennart Wehking 3:0 gegen Nemanja Gambiroza, Robin Malessa 3:1 gegen Kirill Fadeev und Jakub Kosowski 3:1 gegen Uros Gordic. Nach 135 Minuten feierte die Kölner Zuschauer gemeinsam mit dem Team den 6:1-Erfolg gegen Herne.

FC übernimmt Tabellenführung

Die erste Herausforderung der neuen Saison hat das Kölner Quintett gemeistert. Nach ihrem Heimsieg führt die Mannschaft zudem die Tabelle der 3. Bundesliga Nord an. An diesem Wochenende fand allerdings auch nur ein weiteres Spiel in der Liga statt: SV Union Velbert empfing Hertha BSC Berlin. Die beiden Clubs trennten sich mit einem 5:5-Unentschieden.

Am Samstag, den 15. September, trifft der FC auf den SC Buschhausen. Um 18.30 Uhr beginnt die Begegnung beim Oberhausener Stadtteilclub. Für Buschhausen ist es zugleich das erste Bundesliga-Spiel in der Vereinsgeschichte. Die Kölner dürfen sich also auf eine riesige Kulisse in Oberhausen einstellen.

Das nächste Heimspiel bestreitet der FC am 4. Spieltag: am Sonntag, den 14. Oktober, ist der TSV Schwarzenbek zu Gast in Köln. Spielbeginn ist um 14 Uhr in der Turnhalle des Apostelgymnasiums (Biggestraße 2, 50931 Köln-Lindenthal).

 

Come on, FC!

 

Die einzelnen Ergebnisse im Überblick:

Walther/Malessa - Medjugorac/Fadeev 3:1 (-7, 7, 5, 7)
Wehking/Helbing - Gordic/Gambiroza 3:0 (9, 7, 4)

Kosowski - Medjugorac 3:2 (5, -8, 6, -12, 8)
Walther - Gordic 1:3 (-6, -8, 12, -9)
Wehking - Gambiroza 3:0 (5, 5, 5)
Malessa - Fadeev 3:1 (-6, 8, 3, 8)
Kosowski - Gordic 3:1 (9, -11, 7, 8)

Spiele: 6:1; Sätze: 19:8; Bälle: 279:221

10.09.2018 1. Herren Gianluca Walther
1. Herren | 15.10.2018

FC gewinnt 6:1 gegen Schwarzenbek

1. Herren | 14.10.2018

Heimspiel gegen Schwarzenbek