Vergangenes Wochenende fand erneut das Highlight des Jahres eines jeden Teilnehmers statt: Die Deutschen Meisterschaften der U15. In diesem Jahr wurde der Wettbewerb eingebettet in die Tischtennis-Finals in Erfurt. Der FC wurde bei den TT-Finals insgesamt von fünf Mitgliedern vertreten. Über den Ausgang der U19: 2x Gold, 3x Silber und 2x Bronze informierten wir bereits am Freitag.

Schwere Gegner für Rahdeen in der Mixed-Konkurrenz

Die U15-Konkurrenz, in der unser Nachwuchstalent Rahdeen Haghighat spielte, startete bereits am Freitag mit dem Mixed-Wettbewerb. Ihr erstes Spiel gewannen Rahdeen und seine Partnerin Linyun Wie nach starker Leistung mit 3:0.

Bereits in der zweiten Partie standen sie jedoch dem späteren Siegerdoppel Fabian Rinderer und Emilia Schorr gegenüber. Trotz wirklich starkem Spiel und vielen beeindruckenden Ballwechseln unterlagen sie mit 1:3.

Doppel-Aus im Achtelfinale

Im U15-Doppel verlief es sehr ähnlich. Hier schafften Rahdeen und sein Doppelpartner Ole Brock es, einen eindeutigen Sieg im ersten Spiel gegen Sebastian Sonnenburg und Luca Michel zu erzielen, scheiterten danach aber am Doppel Nagy/Quett mit 0:3.

Starke Gruppe im Einzel

In der Einzelkonkurrenz der U15 wurden zuerst Vierergruppen im System jeder-gegen-jeden um den Einzug in die K.O-Runde ausgespielt. Rahdeen bewies hier bereits im ersten Spiel sein Können und schaffte es Matthis Kassens einen Satz abzuringen. Trotz wirklich starker Leistung unterlag er letztendlich aber mit 1:3 gegen den mit über 300 TTR Punkten mehr, auf Eins gesetzten Niedersachsen.

img_6475In seinem zweiten Spiel gegen Samuel Kuhl sah Rahdeen leider kein Land und verlor im Ergebnis doch eindeutig mit 0:3 (-4,-2,-3).

Anders sah es aber in Rahdeens drittem und letztem Spiel gegen Thomas Wieland aus: Nach zwei beeindruckenden ersten Sätzen mit starken Ballwechseln, gab Rahdeen lediglich den dritten Satz ab und siegte mit 3:1.

Abschließend reichte es jedoch leider nicht für einen Platz in der K.O-Runde. Mit seiner Leistung kann Rahdeen dennoch sehr zufrieden sein und hat jede Menge Ansporn gesammelt, um im nächsten Jahr wieder um den Titel des deutschen Meisters mitzuspielen.

Come on, FC!

Foto: Jörg Fuhrmann

18.06.2024 Allgemein Nils Eichner